| 13.11 Uhr

Frühere Nummer Eins der Welt
Ivan Lendl unterstützt US-Tennisverband

New York. Der ehemalige Weltranglisten-Erste Ivan Lendl soll das amerikanische Tennis wieder zu neuen Erfolgen führen. Der 55-Jährige einigte sich mit dem US-Verband USTA darauf, 50 Tage im Jahr mit den hoffnungsvollsten Nachwuchstalenten des Landes im Alter von 15 und 16 Jahren zusammenzuarbeiten. Lendl, der in seiner aktiven Karriere acht Grand-Slam-Titel gewann, war zuletzt bis März 2014 als Trainer des Briten Andy Murray tätig. In diese Zeit fielen unter anderem Murrays Olympiasieg in London 2012 und sein Wimbledon-Triumph ein Jahr später.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Frühere Nummer Eins der Welt: Ivan Lendl unterstützt US-Tennisverband


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.