| 18.55 Uhr

Erstes Einzel seit 2007
Hingis kassiert Klatsche – und ist trotzdem zufrieden

Hingis strahlt trotz Niederlage bei Comeback
Hingis strahlt trotz Niederlage bei Comeback FOTO: ap
Zielona Gora. Die ehemalige Tennis-Weltranglisten-Erste Martina Hingis hat ihr erstes Einzel seit 2007 verloren. Die mittlerweile 34-Jährige unterlag am Samstag in Polen zum Auftakt des Aufstiegs-Playoffs im Fed Cup der Weltranglisten-Neunten Agnieszka Radwanska deutlich mit 4:6, 0:6. "Ich bin stolz auf meine Leistung", sagte Hingis trotz der Niederlage in Zielona Gora.

Ein Einzel im Fedcup absolvierte Hingis zuletzt 1998. In der Einzel-Weltrangliste wird die fünfmalige Grand-Slam-Turniergewinnerin nicht mehr geführt. Sie konzentriert sich nur noch auf das Doppel und hat sich im Weltranking auf Rang vier vorgespielt. Wegen der Belastung verzichtet sie auf Einzelturniere.

Nach dem 6:2, 6:1 von Hingis' Teamkollegin Timea Bacsinszky gegen Urszula Radwanska steht es zwischen Polen und der Schweiz 1:1. Die Entscheidung fällt am Sonntag in den letzten beiden Einzeln und dem Doppel. Der Schweizer Teamchef Heinz Günthardt ließ offen, ob er Hingis erneut für das Einzel aufstellt oder nur im Doppel spielen lässt. Die Altmeisterin sieht die Anstrengungen gelassen. "Wir haben zwei Physiotherapeuten hier", sagte sie. "Und nachher habe ich drei Tage frei. Es macht also nichts, wenn ich dann ins Spital eingeliefert würde."

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Martina Hingis kassiert Klatsche – und ist trotzdem zufrieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.