| 21.19 Uhr

Tennis
Alexander Zverev im Viertelfinale von 's Hertogenbosch

Porträt: Alexander Zverev: Deutschlands große Tennis-Hoffnung
Porträt: Alexander Zverev: Deutschlands große Tennis-Hoffnung FOTO: afp
Stuttgart. Rom-Sieger Alexander Zverev ist beim ATP-Turnier im niederländischen 's-Hertogenbosch ins Viertelfinale eingezogen. Sein Bruder Mischa und Philipp Kohlschreiber sind derweil beim Turnier in Stuttgart eine Runde weiter.

Alexander Zverev setzte sich erfolgreich gegen den Franzosen Adrian Mannarino in 55 Minuten mit 6:2, 6:3 durch. Nun trifft der Weltranglistenzehnte, der bei den French Open überraschend an seiner Auftakthürde gescheitert war, auf den Franzosen Julien Benneteau, der sich gegen seinen an Position sieben gesetzten Landsmann Nicolas Mahut durchgesetzte.

Fed-Cup-Spielerin Carina Witthöft steht ebenfalls im Viertelfinale von 's Hertogenbosch ins Viertelfinale eingezogen. Die Hamburgerin gewann am Mittwoch gegen Camila Giorgi aus Italien 7:6 (7:5), 6:3. Am Dienstag hatte sich die 22-Jährige in drei Sätzen gegen die favorisierte Coco Vandeweghe aus den USA behauptet.

Qualifikantin Antonia Lottner feierte unterdessen einen überraschenden Auftaktsieg. Die 20-Jährige aus Stuttgart siegte gegen Dominika Cibulkova 7:5, 2:6, 6:4. Die Slowakin war an Position eins gesetzt. Lottner trifft nun auf Jewgenija Rodina aus Russland.

Die Darmstädterin Andrea Petkovic scheiterte dagegen im Achtelfinale. Die Weltrangisten-84. unterlag Natalia Wichljanzewa aus Russland mit 3:6, 7:5, 2:6. Nach 2:29 Stunden war ihre Niederlage bei dem Rasenturnier besiegelt.

Porträt: Mischa Zverev – Spätzünder mit Old-School-Taktik FOTO: rtr, DG/MJB

Kohlschreiber und Zverev in Stuttgart erfolgreich

Vorjahresfinalist Philipp Kohlschreiber steht derweil nach Mischa Zverev als zweiter deutscher Tennisprofi beim Rasenturnier in Stuttgart im Viertelfinale. Der Augsburger bezwang am Mittwoch den an Position fünf gesetzten Steve Johnson aus den USA in drei umkämpften Sätzen 7:6 (7:3), 5:7, 7:6 (8:6).

Nach 2:36 Stunden verwandelte Kohlschreiber seinen fünften Matchball. Der 33-Jährige trifft nun auf den Wildcard-Starter Lucas Pouille (Frankreich/Nr. 4), der den Warsteiner Jan-Lennard Struff 4:6, 7:6 (7:5), 7:6 (10:8) schlug.

Davis-Cup-Kollege Mischa Zverev hatte sich zuvor gegen Qualifikant Yannick Hanfmann 7:6 (7:1), 6:2 durchgesetzt. Insgesamt sechs deutsche Profis hatten die Runde der besten 16 beim mit 701 975 Euro dotierten MercedesCup erreicht. Zverevs nächster Gegner ist Tommy Haas (Hamburg), der Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Schweiz/Nr. 1) besiegte.

Für Zverev ist es die dritte Viertelfinal-Teilnahme in dieser Saison auf der ATP-Tour. Zuvor hatte der Linkshänder bei den Australian Open und in Genf die Runde der letzten Acht erreicht. In der Schweiz war er gar erstmals bis in Finale gekommen, das er Lokalmatador Stan Wawrinka verlor.

Der von Geburt an schwerhörige Hanfmann verpasste bei seinem zweiten Auftritt im Hauptfeld eines ATP-Turniers die nächste Runde. Der 25-Jährige, Nummer 187 der Welt, war im Mai in München überraschend bis ins Viertelfinale vorgestoßen. Zum Auftakt in Stuttgart hatte er den ungarischen Qualifikaten Marton Fucsovics bezwungen.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mischa Zverev gewinnt deutsches Duell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.