| 21.12 Uhr

Tennis
Djokovic und Pliskova gewinnen bei Wimbledon-Generalprobe

Fotos: Novak Djokovic – Spaßvogel, Becker-Schützling, Australian-Open-Experte
Fotos: Novak Djokovic – Spaßvogel, Becker-Schützling, Australian-Open-Experte FOTO: afp, rlb
Eastbourne. Der dreimalige Wimbledonsieger Novak Djokovic (Serbien) kommt vor dem Rasenhöhepunkt im englischen Tennis-Mekka wieder besser in Fahrt. Der topgesetzte 30-Jährige gewann das Finale des ATP-Turniers in Eastbourne gegen den Franzosen Gael Monfils (Nr. 2) 6:3, 6:4.

Djokovic feierte seinen erst zweiten Titel des Jahres. Nur in Doha zu Jahresbeginn hatte er bislang einen Triumph verzeichnet.

In Wimbledon trachtet der schwächelnde Djokovic nach seinem ersten Grand-Slam-Titel seit den French Open im Vorjahr. Sein Erstrundengegner im Südwesten Londons ist der Slowake Martin Klizan. Zuvor war Djokovic in dieser Saison bei den Australian Open in der zweiten Runde und beim Major in Paris im Viertelfinale gescheitert.

Djokovic hat für Wimbledon Mario Ancic mit in sein Team geholt. Der Kroate soll an der Seite des achtmaligen Grand-Slam-Siegers Andre Agassi Djokovic in London wieder zu alter Form verhelfen.

Die Favoritinnen für Wimbledon 2017 FOTO: dpa, wie

Die kroatische Zeitung Sportske Novosti hatte am Samstag von der Zusammenarbeit berichtet. Djokovic bestätigte daraufhin nach seinem Finalsieg die Kooperation mit dem ehemaligen Weltranglistensiebten Ancic. "Er war sehr, sehr talentiert, aber er hatte Pech mit Verletzungen und einigen Krankheiten, die seine Karriere beendeten. Aber wir sind immer in Kontakt geblieben und er ist einer meiner engsten Freunde, die ich auf der Tour jemals hatte", sagte Djokovic.

Pliskova rückt Kerber auf die Pelle

In der Damen-Konkurrenz von Eastbourne feierte US-Open-Finalistin Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 3) ihren dritten WTA-Titel der Saison. Im Finale besiegte die 25-Jährige die frühere Weltranglistenerste Caroline Wozniacki (Dänemark/Nr. 6) 6:4, 6:4. Pliskova hatte zum Anfang des Jahres in Brisbane und Doha triumphiert.

Pliskova hatte zum Anfang des Jahres in Brisbane und Doha triumphiert. Für beide Finalistinnen geht es nun direkt weiter nach London. Beim Montag startenden Grand-Slam-Turnier in Wimbledon trifft Pliskova, Nummer drei der Welt, in der ersten Runde auf die Russin Jewgenija Rodina, Wozniacki bekommt es mit Timea Babos aus Ungarn zu tun.

Beim mit 819.000 Dollar dotierten Rasenturnier in Eastbourne war die Weltranglistenerste Angelique Kerber (Kiel/Nr. 1) im Viertelfinale ausgeschieden, Mona Barthel (Neumünster) hatte das Achtelfinale nicht überstanden. Pliskova kann in Wimbledon Kerber als Nummer eins ablösen. Auch die Rumänin Simona Halep ist der Deutschen als Weltranglistenzweite dicht auf den Fersen. Weniger als 200 Punkte liegt das Spitzentrio nach Pliskovas Sieg auseinander.

Sugita mit erstem Titel

Der japanische Tennisprofi Yuichi Sugita hat derweil im türkischen Antalya seinen ersten Turniersieg auf der ATP-Tour gefeiert. Der 28-Jährige setzte sich bei seiner Finalpremiere gegen den Franzosen Adrian Mannarino mit 6:1, 7:6 (7:4) durch und wurde dafür mit einem Scheck über 78.270 Euro belohnt. Für Mannarino war es die dritte Niederlage im dritten ATP-Finale.

Der einzige deutsche Teilnehmer in Antalya, Daniel Altmeier (Kempen), war im Viertelfinale an Sugita gescheitert. Der 18-Jährige hatte in den Runden zuvor seine ersten beiden Siege überhaupt auf der Tour errungen.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Novak Djokovic und Karolina Pliskova gewinnen bei Wimbledon-Generalprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.