| 07.50 Uhr
Turnier in Düsseldorf
Schüttler kauft Tennis-WM
Das ist Rainer Schüttler
Das ist Rainer Schüttler FOTO: AP
Düsseldorf. Der ehemalige Profi arbeitet künftig als Turnierveranstalter. Gemeinsam mit dem früheren Becker-Manager Tiriac hat er die Lizenz für die ATP-Veranstaltung im Düsseldorfer Rochusclub erworben – und er hat große Pläne. Von Gianni Costa

Rainer Schüttler sieht auf dem Podium noch ein wenig verloren aus. Wenn er etwas gefragt wird, dann guckt er manchmal verlegen drein, lächelt unsicher oder schiebt die Frage zur Sicherheit gleich weiter. Es ist der Tag eins in seinem neuen Lebensabschnitt. Der 36-Jährige hat gestern offiziell das Ende seiner Laufbahn als Tennisprofi verkündet – und gleich ein neues Kapitel aufgeschlagen. Künftig arbeitet der gebürtige Korbacher als Turnierveranstalter. Gemeinsam mit dem früheren Boris-Becker-Manager Ion Tiriac hat er dem Düsseldorfer Rochusclub die Lizenz für den World Team Cup (WTC) abgekauft. Nach Informationen unserer Redaktion für einen Betrag von knapp unter zwei Millionen Euro. An die Stelle des nach 35 Jahren nicht mehr in der Landeshauptstadt stattfindenden WTC tritt ab Mai 2013 ein ATP-Turnier im Einzel und Doppel ("Power Horse Cup") der 250er-Kategorie. Es geht um ein Preisgeld von 422.000 Euro, zusätzliche 50.000 Euro wandern als Gebühr direkt an die ATP.

"Ich habe mich vor einigen Monaten mit Tiriac in Madrid getroffen. Dabei sind wir zu der Überzeugung gelangt, dass der Tennis-Standort Düsseldorf unbedingt erhalten bleiben muss", erzählt Schüttler. "Wir haben uns dann um die Lizenz bemüht. Die ATP war einverstanden mit dem Konzept, und jetzt freuen wir uns auf unser erstes Turnier im Mai." Der Rochusclub hatte zuletzt das finanzielle Risiko gescheut, alleine ein Turnier dieser Größenordnung zu veranstalten. "Wir mussten einfach zur Kenntnis nehmen, dass die ATP nicht mehr an dem Fortbestand des WTC interessiert war", sagt Turnierdirektor Dietloff von Arnim. "Es ist nicht unwahrscheinlich, dass es irgendwann irgendwo eine Team-WM geben wird. Dann aber unter anderem Namen. Die Rechte an der Bezeichnung WTC gehören uns."

Der Rochusclub mischt aber auch weiterhin gehörig im Geschäft mit – nur mit anders verteilten Verantwortungen. Schüttler und seine Partner verpachten die Lizenz an die "Rochus-Turnier GmbH". Die gehört zu zwei Dritteln Dietloff von Arnim, eine Minderheitsbeteiligung hält der Verein vom Rolander Weg. "Das Risiko ist jetzt einfach auf mehrere Schultern verteilt", sagt von Arnim, der zunächst für ein Jahr als Pächter fungiert. Man sei sich aber grundsätzlich einig, langfristig zusammenarbeiten zu wollen. Das will wahrscheinlich auch Eurosport als neuer übertragender TV-Sender, der den WDR nach 35 Jahren ablöst. Das gilt auch für den Titelsponsor. Der Energydrink-Hersteller Power Horse soll sein Interesse bekundet haben, das Turnier über 2013 hinaus zu unterstützen. "Es ist eine tolle Aufgabe", bekundet von Arnim. "Es wird sich vieles ändern."

Quelle: RP/can
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar