Infostrecke

Tennis Integrity Unit: die Antikorruptions-Agentur

Die Tennis Integrity Unit TIU wurde 2008 eingerichtet. Initiatoren waren der Weltverband ITF, die Herren-Organisation ATP, die Damen-Vereinigung WTA und die vier Grand-Slam-Turniere. Die Gründung der Antikorruptions-Agentur war eine Reaktion auf Gerüchte und Verdachtsmomente über und für Wettmanipulationen im Tennissport.

Tennis Integrity Unit: die Antikorruptions-Agentur

Sitz der Agentur ist London. Die Aufgaben sind die Untersuchung und Beobachtung von möglichen Manipulationen und auch Prävention durch Aufklärung von Spielern, Trainern und Funktionären. Seit 2010 habe die TIU 18 Verfahren erfolgreich abgeschlossen, fünf Spieler und ein Offizieller seien lebenslang gesperrt worden, erklärten die Verantwortlichen beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres 2016 in Melbourne.

Tennis Integrity Unit: die Antikorruptions-Agentur

Unter anderem wurde 2013 der spanische Profi Guillermo Olaso für fünf Jahre suspendiert, zwei Jahre zuvor erhielt der Österreicher Daniel Köllerer sogar eine lebenslange Sperre. Ob die TIU auch Spieler bei den Australian Open beobachtet, wollte deren Chef Nigel Willerton nicht sagen.