| 10.07 Uhr

Fehlende Fitness nach Babypause
Serena Williams sagt Start bei Australian Open ab

Porträt: Serena Williams: Tennis-Queen, Mode-Liebhaberin und Mutter
Porträt: Serena Williams: Tennis-Queen, Mode-Liebhaberin und Mutter FOTO: ap
Melbourne. Titelverteidigerin Serena Williams hat ihre Teilnahme an den Australian Open (15. bis 28. Januar) abgesagt. Die langjährige Weltranglistenerste führte nach elf Monaten Tennispause und der Geburt ihrer Tochter Alexis Olympia im September ihre Fitness als Grund an.

"Nach dem Wettkampf in Abu Dhabi habe ich gemerkt, dass ich nicht da bin, wo ich persönlich sein möchte, obwohl ich super dicht dran bin", sagte die 36-jährige Amerikanerin in einem Statement des Veranstalters.

"Ich kann antreten. Aber ich will nicht nur antreten, ich will viel mehr als das, und um das zu erreichen, brauche ich ein wenig mehr Zeit", sagte die 23-malige Grand-Slam-Siegerin.

Die Tennis-Weltrangliste der Damen FOTO: afp, GB

Williams hatte am vergangenen Samstag beim Einladungsturnier in Abu Dhabi ihr erstes Showmatch nach der Geburt gegen French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko (Lettland) verloren. Im vergangenen Jahr hatte Williams das Finale der Australian Open bereits schwanger gegen ihre Schwester Venus gewonnen. Seitdem hat sie kein offizielles Match mehr bestritten und ist auf Weltranglistenposition 22 zurückgefallen.

Mit ihrem 23. Grand-Slam-Titel ließ sie Steffi Graf in der "ewigen" Bestenliste hinter sich, nur noch die Australierin Margaret Court hat im Einzel einen Grand-Slam-Titel mehr auf dem Konto.

Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Region: Wir schicken Ihnen eine Übersicht per WhatsApp. Melden Sie sich jetzt an!

Bei den Männern hatten der ehemalige Weltranglistenerste Andy Murray (Großbritannien) sowie der Japaner Kei Nishikori ebenfalls ihren Verzicht auf einen Start bei den Australian Open bekannt gegeben.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Serena Williams sagt Teilnahme an Australian Open 2018 ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.