| 16.54 Uhr

Tennisprofi weiter angeschlagen
Haas bangt um Comeback in München

Das ist Tommy Haas
Das ist Tommy Haas FOTO: AP
München. Tennisprofi Tommy Haas muss um sein Comeback beim ATP-Turnier von München bangen. Dem 37-Jährigen bereitet die mehrfach operierte Schulter weiter Probleme, außerdem litt er am Mittwoch unter Rückenbeschwerden und konnte nicht trainieren.

Der gebürtige Hamburger will am Freitag über seinen Start beim Sandplatzevent in der kommenden Woche entscheiden. "Ob ich fit bin, werden wir sehen. Wenn ich auf den Platz gehe, will ich das Tennis abrufen, das ich von mir erwarte und von mir gewohnt bin", sagte Haas. "Wenn das nicht der Fall ist, muss man schauen, was für mich das Richtige ist."

Der Routinier hatte vor knapp einem Jahr bei den French Open sein bislang letztes Spiel bestritten, geplante Comebacks zuletzt in Indian Wells, Miami oder Monte Carlo musste er immer wieder absagen. "Generell geht es in die richtige Richtung", berichtete Haas vom Heilungsverlauf. "Aber leider hat die Schulter ihre eigenen Pläne und Gedanken. Mehr als hoffen, dass es bald losgeht, kann ich nicht."

Der BMW-Open-Sieger von 2013 ist neben dem Weltranglistendritten und Olympiasieger Andy Murray aus Schottland eines der Gesichter bei der 100. Ausgabe des Turniers am Münchner Aumeisterweg. Antreten will er aber nur, wenn er konkurrenzfähig ist. "Ich bin nicht hier, um ein Abschiedsmatch zu spielen, sondern um Gas zu geben", betonte Haas.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Tommy Haas bangt um Comeback in München


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.