| 16.19 Uhr

Suspendierte Russin
Tennis-Weltverband kündigt Anhörung von Scharapowa an

London. Der Tennis-Weltverband ITF hat nach der Lockerung der Doping-Regularien durch die WADA eine Anhörung der aktuell suspendierten Russin Maria Scharapowa angekündigt. "Angesichts der jüngsten Stellungnahme der WADA bezüglich der Behandlung der Fälle mit Meldonium" werde die ITF die frühere Weltranglisten-Erste "in Übereinstimmung der WADA-Empfehlungen" befragen, teilte der Verband am Donnerstag mit. Weitere Kommentare zu dem Fall werde es nicht geben, hieß es in der Presseerklärung auf der Internetseite der ITF. Nach den zahlreichen Dopingfällen auf die verbotene Substanz Meldonium hatte die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA) ihre Regularien gelockert. Sie akzeptiert nun in Proben vor dem 1. März 2016 eine Konzentration von bis zu einem Mikrogramm pro Milliliter. Lagen die Proben von Sportlern in diesem Zeitraum unter dem Wert, können Suspendierungen aufgehoben werden. Die WADA hatte das Mittel zum 1. Januar 2016 auf die Dopingliste gesetzt. Scharapowa wurde bei den Australian Open im Januar positiv getestet und ist derzeit suspendiert. Die Frage ist nun, wie hoch ihre Konzentration bei der positiven Probe war. Bei einem Wert von unter einem Mikrogramm pro Milliliter hätte sie nichts zu befürchten. Bei einem Wert zwischen 1 und 15 wären weitere Untersuchungen fällig.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis-Weltverband kündigt Anhörung von Maria Scharapowa an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.