| 22.15 Uhr

US Open
Damen-Halbfinals wegen Regens auf Freitag verschoben

Serena Williams gewinnt "Sister Act" gegen Venus
Serena Williams gewinnt "Sister Act" gegen Venus FOTO: afp, jh
Bei den US Open in New York sind die ursprünglich für Donnerstagabend Ortszeit angesetzten Frauen-Halbfinals wegen vorhergesagten Dauerregens auf Freitagvormittag Ortszeit (17.00 Uhr MESZ) verschoben worden.

Das teilte der ausrichtende amerikanische Verband (USTA) gut drei Stunden vor dem geplanten Start des ersten Halbfinals zwischen Serena Williams (USA/Nr. 1) und Roberta Vinci (Italien) mit.

In der zweiten Vorschlussrundenpartie spielt die Weltranglistenzweite Simona Halep (Rumänien) gegen die Italienerin Flavia Pennetta (Nr. 26).

Damit verschiebt sich auch der Beginn der beiden Männer-Halbfinals am Freitagnachmittag von 15.00 auf 17.00 Uhr Ortszeit (23.00 Uhr MESZ). Dort stehen sich in einem Schweizer Duell Grand-Slam-Rekordsieger Roger Federer (Nr. 2) und Stan Wawrinka (Nr. 5) sowie der topgesetzte Novak Djokovic (Serbien) und Titelverteidiger Marin Cilic (Kroatien/Nr. 9) gegenüber.

Über das Wetter müssen sich die Organisatoren des letzten Grand-Slam-Turniers des Jahres ab 2016 keine Gedanken mehr machen. Bei der nächsten Auflage kann das mobile Dach über dem Arthur-Ashe-Stadium (23.771 Zuschauer) in Betrieb genommen werden.

Mehr als 6000 Tonnen Stahl, 115.000 Schrauben und 1700 Eisenbalken werden verbaut sein, wenn das Konstrukt im kommenden Jahr fertig ist.

Das Schiebedach ist längst überfällig: Insgesamt siebenmal mussten die US Open wegen Regens zuletzt um einen Tag verlängert werden. Die Anlage in Flushing Meadows wird bis 2018 für rund 500 Millionen Dollar modernisiert.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

US Open: Frauen-Halbfinals wegen Regens auf Freitag verschoben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.