| 07.35 Uhr

"Was sie durchgemacht macht, ist unglaublich"
Williams würdigt Kvitovas Leistung nach Sieg

Venus Williams zieht ins Halbfinale ein
Venus Williams zieht ins Halbfinale ein FOTO: dpa, KW hjb
New York . Zwei amerikanische Tennisspielerinnen haben am Mittwoch die Chance, das Halbfinale der US Open zu erreichen. Zwei gehören bereits zu den besten Vier, darunter die älteste Teilnehmerin des Turniers.

Die siebenmalige Grand-Slam-Turniersiegerin Venus Williams hat das Duell mit Petra Kvitova für sich entschieden und die Chance auf ihr erstes US-Open-Endspiel seit 15 Jahren gewahrt. Die 37-jährige US-Amerikanerin bezwang die zweimalige Wimbledon-Gewinnerin am Dienstagabend (Ortszeit) in einem umkämpften Viertelfinale 6:3, 3:6, 7:6 (7:2) und zog damit in die Runde der besten Vier ein.

"Es fühlt sich großartig an", sagte die ältere Schwester von Serena Williams und richtete Worte voller Respekt an ihre Gegnerin: "Was sie durchgemacht macht, ist unglaublich. Es ist wundervoll, sie so stark zurück zu sehen." Die 27-jährige Tschechin war Ende Dezember 2016 von einem Einbrecher schwer an der linken Schlaghand verletzt worden und musste um ihre Tenniskarriere fürchten. "Ich wünsche ihr mehr Titel und Siege", sagte Venus Williams.

Die US-Open-Siegerin von 2000 und 2001 machte ein amerikanisches Halbfinale perfekt und trifft am Donnerstag auf Sloane Stephens. Mit einem Erfolg würde die Weltranglisten-Neunte ihr drittes Grand-Slam-Endspiel in diesem Jahr erreichen.

Im größten Tennis-Stadion der Welt boten Williams und Kvitova eine gutklassige und umkämpfte Partie, in der das Momentum häufig wechselte. Zunächst lag die Tschechin im ersten Satz in Führung, dann holte Williams das Break auf und entschied den ersten Satz für sich. 

Kvitova gab dem Spiel vorübergehend eine Wende, als sie im zweiten Abschnitt schnell mit 3:0 in Führung ging. Auch im dritten Durchgang schien die Weltranglisten-14. zunächst auf dem richtigen Weg, doch nach einem 1:3 kam die älteste Spielerin im Turnier wieder zurück. Im entscheidenden Tiebreak agierte Williams aggressiver.

Auch ohne Serena Williams, die ihr erstes Kind bekommen hat, sind die amerikanischen Tennis-Damen in New York stark vertreten. Stephens setzte sich nach einer elf Monate langen Pause wegen einer Fuß-Operation und mehr als vier Jahre nach ihrem zuvor einzigen Grand-Slam-Halbfinale mit 6:3, 3:6, 7:6 (7:4) gegen die Lettin Anastasija Sevastova durch. "Als ich in Wimbledon mein Comeback gegeben habe, habe ich mir das nicht erträumen können", sagte die 24-Jährige. Im Achtelfinale hatte sie Julia Görges besiegt.

In den weiteren Damen-Viertelfinals am Mittwoch trifft die tschechische Weltranglisten-Erste Karolina Pliskova auf Coco Vandeweghe. Die Qualifikantin Kaia Kanepi aus Estland bekommt es mit Madison Keys zu tun. Erstmals seit 15 Jahren hatten sich vier amerikanische Tennisspielerinnen für das Viertelfinale der US Open qualifiziert. "Ich hoffe, wir schaffen es alle Vier", sagte Stephens. "Wie unglaublich wäre denn das?"

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

US Open 2017: Venus Williams würdigt Leistung von Petra Kvitova nach Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.