| 08.17 Uhr

US Open 2016
Düsseldorferin Lottner scheitert bei Grand-Slam-Debüt

US Open: Düsseldorferin Antonia Lottner scheitert bei Grand-Slam-Debüt
Qualifikantin Antonia Lottner (Düsseldorf) scheiterte bei ihrem Grand-Slam-Debüt in Runde eins. FOTO: dpa
New York. 18 deutsche Tennisprofis standen im Hauptfeld der US Open. Acht haben es in die zweite Runde geschafft. Bei den Herren lief's wieder einmal nicht so gut. Nur ein Bruderpaar kam weiter. Julia Görges darf sich auf ein ganz besonderes Kräftemessen in New York freuen.

Die deutschen Herren haben am zweiten Tag der US Open für zahlreiche Enttäuschungen gesorgt. Von den anfangs acht Männern aus dem Aufgebot des Deutschen Tennis Bundes haben es beim letzten Grand-Slam-Turnier der Saison nur zwei in die zweite Runde geschafft. Einen Tag nach dem Aus von Dustin Brown scheiterten am Dienstag in New York auch die Routiniers Philipp Kohlschreiber, Florian Mayer und Benjamin Becker sowie Daniel Brands und Jan-Lennard Struff. In der zweiten Runde stehen nur das 19 Jahre alte Top-Talent Alexander Zverev und dessen zehn Jahre älterer Bruder Mischa.

Bei den Damen folgten Annika Beck, Julia Görges und Laura Siegemund dem am Eröffnungstag erfolgreichen Trio aus Angelique Kerber, Andrea Petkovic und Carina Witthöft in die nächste Runde. Insgesamt fällt die Auftaktbilanz für den DTB gemischt aus: Acht von 18 Profis sind weiter, zehn nach den ersten Partien schon wieder draußen.

Görges bezwingt Wickmayer zum Auftakt glatt FOTO: rtr, gb

Eine starke Vorstellung zeigte am Dienstag Julia Görges gegen Yanina Wickmayer. Die Weltranglisten-38. aus Belgien hatte im Juli noch das Hartplatz-Turnier in Washington gewonnen. "Ich bin sehr zufrieden mit meiner Vorstellung gegen eine unangenehme Gegnerin", sagte die 27-Jährige aus Bad Oldesloe nach dem überzeugenden 6:3, 6:2-Erfolg.

Im Kampf um den Einzug in die dritte Runde trifft Görges am Donnerstag auf die frühere Weltranglisten-Erste und zweimalige US-Open-Siegerin Venus Williams. "Wenn ich so spiele wie heute, habe ich auch gegen sie eine gute Chance. Ich weiß, ich habe das Zeug, sie zu schlagen", sagte die Nummer 64 der Tennis-Welt selbstbewusst und ergänzte schmunzelnd: "Es ist schön, bei den US Open in New York gegen eine Amerikanerin mit so einem Nachnamen zu spielen."

Venus' jüngere Schwester Serena erledigte ihre Erstrunden-Pflichtaufgabe in der Night Session souverän. Die Weltranglisten-Erste und 22-malige Grand-Slam-Siegerin setzte sich gegen die Russin Jekaterina Makarowa mit 6:3, 6:3 durch.

Siegemund nach Satzrückstand weiter

Siegemund drehte nach einem Satzrückstand noch die Partie gegen die Rumänin Patricia Maria Tig. Die Weltranglisten-27. kam zu einem schwer erkämpften 3:6, 6:3, 6:2-Erfolg und spielt jetzt in einem weiteren deutsch-amerikanischen Duell gegen Nicole Gibbs. Beck bezwang die argentinische Qualifikantin Nadia Podoroska 7:6 (8:6), 6:3 und bekommt es nun mit Jelena Wesnina aus Russland zu tun.

Qualifikantin Antonia Lottner (Düsseldorf) dagegen scheiterte bei ihrem Grand-Slam-Debüt an Vania King aus den USA mit 6:7 (2:7), 3:6 und schied als vierte deutsche Spielerin nach Sabine Lisicki, Mona Barthel und Anna-Lena Friedsam am Vortag aus.

Der deutsche Bundestrainer Michael Kohlmann steht nun vor der schwierigen Aufgabe, ein Team für das Davis-Cup-Relegationsspiel gegen Polen Mitte September zu finden. Hinter dem Einsatz des verletzten Kohlschreiber steht ein großes Fragezeichen. Alexander Zverev ließ sein Mitwirken - zumindest offiziell - offen.

"Es ist noch zu früh, um darüber zu sprechen. Mit mir hat noch keiner geredet", sagte der 19-Jährige. Dass er auf dem ungeliebten Sand dabei sein wird, gilt aber als sehr unwahrscheinlich.

Der Herr der Asse schlägt zu

Der Herr der Asse hat wieder zugeschlagen: Bei seinem Erstrundensieg in New York über Yen-Hsun Lu aus Taiwan hämmerte der kroatische Aufschlagriese Ivo Karlovic 61 direkte Punkte ins Feld. Der 2,11-m-Hüne pulverisierte damit den US-Open-Rekord des Niederländers Richard Krajicek (49) aus dem Jahr 1999. Der 37 Jahre alte Karlovic trifft nach dem 4:6, 7:6 (7:4), 6:7(4:7), 7:6 (7:5), 7:5 in der zweiten Runde auf Donald Young (USA).

"Ich wusste, dass es viele Asse sind, aber ich wusste nicht, dass es so viele sind", sagte Karlovic, der im zweiten Durchgang 22 Asse servierte und auch eine persönliche Bestmarke aufstellte. Sein eigener Rekord lag bis dato bei 55 Assen im Match gegen den Australier Lleyton Hewitt 2009 bei den French Open. Die unangefochtene Bestmarke aller Tennis-Matches auf der Profitour hält der Amerikaner John Isner (113) bei seinem legendären 70:68-Sieg im fünften Satz in Wimbledon 2010 gegen den Franzosen Nicolas Mahut.

Karlovic führt jedoch die "ewige" Statistik der ATP-Tour an. Insgesamt hat er nun 11.277 Asse geschlagen, fast 1000 mehr als der zweitplatzierte Goran Ivanisevic (Kroatien).

Del Potro feiert erfolgreiche Rückkehr

16 Tage nach dem Gewinn der olympischen Silbermedaille in Rio de Janeiro ist dem Argentinier Juan Martin del Potro eine erfolgreiche Rückkehr zu den US Open gelungen. In seinem Auftaktmatch bezwang der Turniersieger von 2009 seinen Landsmann Diego Schwartzman 6:4, 6:3, 7:6 (7:3).

Zuletzt hatte del Potro vor drei Jahren in New York aufgeschlagen, ehe er von drei Operationen am linken Handgelenk außer Gefecht gesetzt wurde. In dieser Saison ist der Weltranglisten-142. dank einer Wildcard in Flushing Meadows am Start. In der zweiten Runde trifft del Potro (27) auf Steve Johnson (USA).

Olympiasieger und Topfavorit Andy Murray startete mit einem glatten Dreisatzsieg. Murray setzte sich in Flushing Meadows gegen Lukas Rosol (Tschechien) 6:3, 6:2, 6:2 durch. Der Schotte, der 2012 in New York seinen ersten Grand-Slam-Titel gewonnen hatte, trifft nun auf Marcel Granollers aus Spanien.

Statistik:

Männer, 1. Runde: Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 27) - Daniel Brands (Deggendorf) 3:6, 6:1, 6:4, 7:6 (7:4), Kei Nishikori (Japan/Nr. 6) - Benjamin Becker 6:1, 6:1, 3:6, 6:3 (Orscholz), Nicolas Mahut (Frankreich) - Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 25) 6:3, 7:5, 1:0 Aufgabe Kohlschreiber, Horacio Zeballos (Argentinien) - Florian Mayer (Bayreuth) 6:3, 6:4, 7:6 (9:7), Donald Young (USA) - Jan-Lennard Struff (Warstein) 6:3, 7:5, 4:6, 7:5, Andy Murray (Großbritannien/Nr. 2) - Lukas Rosol (Tschechien) 6:3, 6:2, 6:2, Stan Wawrinka (Schweiz/Nr. 3) - Fernando Verdasco (Spanien) 7:6 (7:4), 6:4, 6:4, Dominic Thiem (Österreich/Nr. 8) - John Millman (Australien) 6:3, 2:6, 5:7, 6:4, 6:3, David Ferrer (Spanien/Nr. 11) - Alexandr Dolgopolow (Ukraine) 6:5, Aufgabe Dolgopolow, Jared Donaldson (USA) - David Goffin (Belgien/Nr. 12) 4:6, 7:5, 6:4, 6:0, Nick Kyrgios (Australien/Nr. 14) - Aljaz Bedene (Großbritannien) 6:4, 6:4, 6:4, Feliciano Lopez (Spanien/Nr. 16) - Borna Coric (Kroatien) 3:4, Aufgabe Coric, Damir Dzumhur (Bosnien) - Bernard Tomic (Australien/Nr. 17) 6:4, 6:3, 4:6, 7:6 (7:0), Steve Johnson (USA/Nr. 19) - Jewgeni Donskoy (Russland) 4:6, 1:6, 7:6 (7:2), 6:3, 6:3, Ivo Karlovic (Kroatien/Nr. 21) - Lu Yen-Hsun (Tawain) 4:6, 7:6 (7:4), 6:7 (4:7), 7:6 (7:5), 7:5, Grigor Dimitrow (Bulgarien/Nr. 22) - Inigo Cervantes (Spanien) 6:2, 6:4, 7:6 (9:7), Janko Tipsarevic (Serbien) - Sam Querrey (USA/Nr. 29) 7:6 (7:4), 6:7 (0:7), 6:3, 6:3, Gilles Simon (Frankreich/Nr. 30) - Radek Stepánek (Tschechien) 6:3, 6:1, 6:4, Jeremy Chardy (Frankreich) - Michael Mmoh (USA) 6:4, 6:4, 6:1, Pablo Carreno Busta (Spanien) - Ilja Iwaschka (Weißrussland) 6:0, 7:5, 6:2, Karen Chatschanow (Russland) - Thomas Fabbiano (Italien) 6:3, 6:3, 4:6, 6:3, Daniel Evans (Großbritannien) - Rajeev Ram (USA) 6:2, 4:6, 7:5, 6:1, Paul-Henri Mathieu (Frankreich) - Christian Harrison (USA) 6:0, 6:2, 6:1, Alessandro Giannessi (Italien) - Denis Kudla (USA) 0:6, 6:4, 6:1, 1:6, 6:0, Joao Sousa (Portugal) - Victor Estrella Burgos (Dominikanische Republik) 6:0, 6:1, 6:1, Viktor Troicki (Serbien) - Radu Albot (Republik Moldau) 5:7, 3:6, 6:4, 6:4, 7:6 (7:5), Ricardas Berankis (Litauen) - Malek Jaziri (Tunesien) 3:6, 7:6 (7:3), 6:4, 6:2, Juan Martín Del Potro (Argentinien) - Diego Schwartzman (Argentinien) 6:4, 6:4, 7:6 (7:3), Fabio Fognini (Italien) - Teimuras Gabaschwili (Russland) 6:7 (9:11), 3:6, 7:6 (7:5), 7:5, 6:4, Ilja Marschenko (Ukraine) - Ivan Dodig (Kroatien) 6:3, 6:4, 6:7 (4:7), 7:5, Paolo Lorenzi (Italien) - Carlos Berlocq (Argentinien) 6:4, 6:2, 6:1, Marcel Granollers (Spanien) - Juan Mónaco (Argentinien) 7:6 (7:5), 7:6 (7:2), 6:4 (SID)

Frauen, 1. Runde: Annika Beck (Bonn) - Nadia Podoroska (Argentinien) 7:6 (8:6), 6:3, Julia Görges (Bad Oldesloe) - Yanina Wickmayer (Belgien) 6:3, 6:2, Laura Siegemund (Metzingen/Nr. 26) - Patricia Maria Tig (Rumänien) 3:6, 6:3, 6:2, Vania King (USA) - Antonia Lottner (Düsseldorf) 7:6 (7:2), 6:3, Serena Williams (USA/Nr. 1) - Jekaterina Makarowa (Russland) 6:3, 6:3, Agnieszka Radwanska (Polen/Nr. 4) - Jessica Pegula (USA) 6:1, 6:1, Simone Halep (Rumänien/Nr. 5) - Kirsten Flipkens (Belgien) 6:0, 6:2, Venus Williams (USA/Nr. 6) - Katerina Koslowa (Ukraine) 6:2, 5:7, 6:4, Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 10) - Sofia Kenin (USA) 6:4, 6:3, Carla Suarez Navarro (Spanien/Nr. 11) - Teliana Pereira (Brasilien) 6:0, 6:0, Timea Bacsinszky (Schweiz/Nr. 15) - Witalia Diatschenko (Russland) 6:1, 6:1, Samantha Stosur (Australien/Nr. 16) - Camila Giorgi (Italien) 7:5, 6:7 (4:7), 6:1, Anastasia Pawljutschenkowa (Russland/Nr. 17) - Louisa Chirico (USA) 6:1, 6:4, Jelena Wesnina (Russland/Nr. 19) - Anett Kontaveit (Estland) 7:6 (7:4), 4:6, 6:3, Ana Konjuh (Kroatien) - Kiki Bertens (Niederlande/Nr. 20) 6:3, 2:6, 6:4, Qiang Wang (China) - Daria Kasatkina (Russland/Nr. 23) 6:4, 2:6, 6:2, Caroline Garcia (Frankreich/Nr. 25) - Pauline Parmentier (Frankreich) 4:6, 6:3, 6:4, Denisa Allertova (Tschechien) - Ana Ivanovic (Serbien/Nr. 29) 7:6 (7:4), 6:1, Timea Babos (Ungarn/Nr. 31) - Barbara Haas (Österreich) 5:7, 6:3, 7:5, Jaroslawa Schwedowa (Kasachstan) - Lara Arruabarrena (Spanien) 6:2, 6:3, Lucie Safarova (Tschechien) - Daria Gavrilova (Australien) 6:4, 6:4, Richel Hogenkamp (Niederlande) - Heather Watson (Großbritannien) 6:2, 7:5, Nicole Gibbs (USA) - Aleksandra Krunic (Serbien) 6:1, 6:0, Shuai Zhang (China) - Ellen Perez (Neuseeland) 6:1, 6:1, Kurumi Nara (Japan) - Stefanie Voegele (Schweiz) 6:0, 7:5, Johanna Larsson (Schweden) - Karin Knapp (Italien) 6:4, 6:2, Katerina Siniakova (Tschechien) - Eugenie Bouchard (Kanada) 6:3, 3:6, 6:2, Naomi Broady (Großbritannien) - Laura Robson (USA) 6:7 (4:7), 6:3, 6:4, Jelena Jankovic (Serbien) - Mariana Duque-Marino (Kolumbien) 6:4, 6:1, Zhang Shuai (China) - Ellen Perez (Australien) 6:1, 6:1, Varvara Lepchenko (USA) - Shuai Peng (China) 4:6, 7:6 (11:9), 6:3, Montserrat González (Paraguay) - Danka Kovinic (Montenegro) 7:5, 6:2, Kristina Mladenovic (Frankreich) - Nao Hibino (Japan) 6:4, 7:5 

(old/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

US Open: Düsseldorferin Antonia Lottner scheitert bei Grand-Slam-Debüt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.