| 10.32 Uhr

Wimbledon
Djokovic-Match vor Beginn des fünften Satzes abgebrochen

Fotos: Becker verfolgt Djokovic-Match mit ernster Miene
Fotos: Becker verfolgt Djokovic-Match mit ernster Miene FOTO: dpa, hm
Titelverteidiger Novak Djokovic muss in Wimbledon nachsitzen. Das Achtelfinale des Serben gegen den Südafrikaner Kevin Anderson wurde am Montagabend wegen Dunkelheit unterbrochen. Alle 15 anderen Achtelfinals waren zuvor beendet worden.

Der von Becker trainierte Serbe hatte einen 0:2-Satzrückstand noch zu einem 2:2 ausgeglichen. Beim Stand von 6:7 (6:8), 6:7 (6:8), 6:1, 6:4 wurde das Match jedoch auf Dienstag vertagt - und nicht, wie von den Zuschauern mit lautstarken "Centre Court, Centre Court"-Rufen gefordert, kurzfristig auf das größte Stadion mit Dach und Flutlicht verlegt. Nach 3:03 Stunden wurden Djokovic und der stark aufspielende Weltranglisten-14. Anderson um kurz nach 21 Uhr Ortszeit in die Kabinen geschickt.

Der siebenmalige Wimbledonsieger Roger Federer hatte zuvor zum 45. Mal das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers erreicht. Der 33 Jahre alte Tennisprofi aus der Schweiz gewann am Montag nach einer überzeugenden Vorstellung gegen den Spanier Roberto Bautista Agut nach nur 86 Minuten 6:2, 6:2, 6:3.

Fotos: Djokovic ohne Satzverlust in der dritten Runde FOTO: dpa, ed

In der Runde der besten Acht trifft der Weltranglisten-Zweite am Mittwoch auf den Franzosen Gilles Simon.

Mitfavorit Andy Murray bezwang den kroatischen Aufschlagriesen Ivo Karlovic. Der Weltranglistendritte aus Schottland gewann gegen den 2,11-m-Hünen 7:6 (9:7), 6:4, 5:7, 6:4. Murray trifft nun auf den Kanadier Vasek Pospisil, der sein Viertelfinaldebüt bei einem der vier Grand-Slam-Turniere feiert.

Der Doppelchampion des vergangenen Jahres gewann gegen Viktor Troicki nach 0:2-Satzrückstand 4:6, 6:7 (4:7), 6:4, 6:3, 6:3. Der Serbe hatte am Samstag Dustin Brown (Winsen/Aller) als letzten deutschen Tennisprofi im Herreneinzel aus dem Turnier geworfen.

Ebenfalls im Viertelfinale steht French-Open-Sieger Stan Wawrinka, der damit sein bestes Ergebnis im All England Club egalisierte. Der Schweizer ist nach dem 7:6 (7:3), 7:6 (9:7), 6:4 gegen David Goffin aus Belgien im Turnierverlauf weiter noch ohne Satzverlust. Wawrinka bekommt es am Mittwoch mit dem Franzosen Richard Gasquet zu tun, der Nick Kyrgios aus Australien ausschaltete.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Novak Djokovic' Wimbledon-Match vor Beginn des 5. Satzes abgebrochen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.