| 21.25 Uhr

Ausraster in Wimbledon
Troicki beschimpft Schiedsrichter als Idioten

Wimbledon 2016: Viktor Troicki rastet aus und beschimpft Schiedsrichter
Viktor Troicki rastet nach einer vermeintlichen Fehlentscheidung komplett aus. FOTO: Screenshot Youtube
Viktor Troicki hat zum Ende seiner Zweitrunden-Partie auf dem Heiligen Rasen von Wimbledon die Nerven verloren und den Stuhl-Schiedsrichter lautstark beschimpft. Einfacher Grund: Der favorisierte Serbe war mit einer Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden. 

Troicki stand bei seiner Zweitrunden-Begegnung gegen den spanischen Linkshänder Albert Ramos-Vinolas beim Stand von 6:3, 3:6, 3:6, 6:2, 3:5 und 30:30 bei Aufschlag seines Gegners knapp vor dem Aus. Fast drei Stunden sind absolviert, als der Linienrichter einen Aufschlag von Ramos-Vinolas im Aus sieht – der Schiedsrichter überstimmt ihn jedoch und spricht dem Spanier den Punkt zu. Das heißt: Matchball für Ramos-Vinolas.

Der Serbe kann es nicht fassen. Troicki lässt sich die Filzkugel vom Balljungen geben. Mit dem Ball in der Hand brüllt er Schiedsrichter Damiano Torella an, sich den Ball anzuschauen, damit er selber sehe, dass dieser kein bisschen weiß sei – also die Linie nicht berührt hätte.

Als sich der Referee weigert, den Ball unter die Lupe zu nehmen, drischt ihn der Serbe wütend weg. "Sie sind der schlechtese Schiedsrichter der ganzen Welt", tobt Troicki in Richtung des Italieners. "Haben Sie den Ball gesehen? Sie sind so schlecht."

Als dann Ramos-Vinolas den Matchball prompt nutzt, stellt der aufgebrachte Troicki den Schiedsrichter zur Rede: "Wissen Sie, was Sie hier getan haben?", fragt die Nummer 27 der Welt den Italiener. "Sie haben heute gar nichts gesehen. Sie sind ein Idiot! Tut mir leid, aber Sie sind ein Idiot. Sie haben 30 Fehler gemacht, nicht nur bei mir, auch bei ihm."

(old)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wimbledon 2016: Viktor Troicki rastet aus und beschimpft Schiedsrichter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.