| 16.14 Uhr

Tennis in Wimbledon
Mischa Zverev erreicht nach hartem Kampf Runde drei

Porträt: Mischa Zverev – Spätzünder mit Old-School-Taktik
Porträt: Mischa Zverev – Spätzünder mit Old-School-Taktik FOTO: rtr, DG/MJB
London. Tennisprofi Mischa Zverev hat zum zweiten Mal in seiner Karriere die dritte Runde beim Grand-Slam-Turnier in Wimbledon erreicht. Der 29-Jährige setzte sich gegen den Kasachen Michail Kukuschkin mit 6:1, 6:2, 2:6, 3:6, 6:4 durch.

Am Samstag wartet auf den älteren der Zverev-Brüder aller Voraussicht nach eine deutlich schwierigere Aufgabe: Gewinnt Roger Federer sein Match gegen den Serben Dusan Lajovic, kommt es zum Duell mit dem Top-Favoriten aus der Schweiz. Zuletzt hatte Zverev beim Rasenturnier in Halle/Westfalen gegen Federer in zwei Sätzen verloren.

2008, bei seiner zweiten Wimbledon-Teilnahme, hatte Mischa Zverev ebenfalls die dritte Runde erreicht, dort aber gegen Federers Landsmann Stan Wawrinka aufgegeben. In diesem Jahr spielt der Linkshänder so stark wie noch nie zuvor, erreichte das Viertelfinale bei den Australian Open in Melbourne und ist im All England Club an Position 27 gesetzt.

Zverev steht als erster Deutscher im Herreneinzel in der dritten Runde, die Chance, ihm zu folgen hat nur noch sein Bruder Alexander. Die Nummer zehn der Setzliste trifft am Donnerstagabend auf Frances Tiafoe (USA).

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wimbledon: Mischa Zverev erreicht nach hartem Kampf Runde drei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.