| 23.37 Uhr

Wimbledon
Federer macht mit Evans kurzen Prozess

Wimbledon: Roger Federer macht mit Daniel Evans kurzen Prozess
Roger Federer darf sich nun über ein freies Wochenende freuen. FOTO: ap, TH LT
London. Rekordsieger Roger Federer ist ohne Satzverlust ins Achtelfinale von Wimbledon eingezogen. Der siebenmalige Titelträger aus der Schweiz gewann unter dem geschlossenen Dach des Centre Courts gegen den Briten Daniel Evans souverän mit 6:4, 6:2, 6:2.

Federer darf sich nun über ein freies Wochenende freuen, während seine Konkurrenten am Samstag und auch am ansonsten traditionell spielfreien Sonntag ihre Drittrundenmatches bestreiten müssen. Alexander Zverev (Hamburg/Nr. 24) und Michail Juschni (Russland) müssen sogar noch ihre Zweitrundenpartie zu Ende bringen.

Neben Federer stehen nur die fünfmalige Wimbledonsiegerin Venus Williams (USA) und Carla Suarez Navarro (Spanien) in der Frauenkonkurrenz unter den besten 16 Spielerinnen. Der Londoner Landregen hat den Spielplan beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt durcheinandergewirbelt.

"Ich bin natürlich total glücklich, jetzt kann ich mich ein paar Tage ausruhen", sagte Federer, der in dieser Saison bereits am Knie und Rücken verletzt war: "Ich hatte Glück mit der Auslosung und der Ansetzung, vielleicht spiele ich in der 2. Woche auf Court 1, dann könnte ich auch vier Tage nacheinander gefordert sein."

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wimbledon: Roger Federer macht mit Daniel Evans kurzen Prozess


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.