| 07.23 Uhr

Winsen
Unwetter stoppt Golfprofis bei den European Open

Winsen. Starke Regengüsse, heftige Windböen sowie Blitz und Donner brachten den Terminplan bei der European Open in Winsen/Luhe durcheinander. Um 12.59 Uhr wurden die Spieler ins Klubhaus zurückgeschickt, um 16.45 Uhr wurde das Turnier fortgesetzt. Den Zuschauern empfahl man, Schutz in den Zelten der Gastronomen und Händler auf der Anlage zu suchen, besser noch unter festen Überdachungen zu warten. Schon in den vergangenen Tagen war auf einem der längsten Plätze Europas (fast 7000 Meter) sehr viel Regen heruntergekommen. Das bei PGA-Turnieren übliche Pro-Am am Mittwoch war auf nur vier Löcher verkürzt worden, um die Anlage zu schonen.

Zum Zeitpunkt der Unterbrechung hatten lediglich 39 der 154 Profis die zweite Runde absolviert Zu ihnen gehörte Marcel Siem. Der Ratinger benötigte nach 69 Schlägen am Vortag diesmal 71 Schläge. Dabei konnte sich der 37-Jährige nicht adäquat vor der Feuchtigkeit schützen. Siem: "Um meine Frau beim Schleppen zu entlasten, hatte ich keine Regenklamotten dabei." Gattin Laura vertritt Siems aktuellen Caddie, der krank ist und nicht dabei sein kann.

Als die Dunkelheit ein Weiterspielen verhinderte, hatten etliche Spieler ihre Runde nicht beendet. Es führte der Engländer Ashley Chesters, Nr. 446 der Weltrangliste, mit 135 Schlägen. Siem (140) lag auf dem geteilten 28. Platz.

(sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Winsen: Unwetter stoppt Golfprofis bei den European Open


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.