| 08.06 Uhr

New
US-Fußballverband verbietet Kopfbälle bei Jugendlichen

New York . (sid) Der US-Fußballverband (USSF) stellte eine Regeländerung zum Wohle der Gesundheit der Spieler vor. "Wir führen Regeln und Parameter ein, um die Gefahr von potenziellen Kopfverletzungen einzudämmen", sagte USSF-Chefmediziner George Chiampas. Bis einschließlich zehntes Lebensjahr sind Kopfbälle verboten, und Fußballer zwischen elf und 13 Jahren dürfen zumindest im Training den Ball nicht mit dem Kopf spielen. Wenn ein Spieler aufgrund einer Kopfverletzung ausgewechselt werden muss, belastet dies nicht das Kontingent des Trainers. Zudem kann der Spieler wieder eingewechselt werden, sobald er wieder fit ist.

Die Regeländerung sei das Resultat einer Langzeitstudie des Verbandes, heißt es. Den Stein ins Rollen brachten allerdings einige Eltern und Spieler, die im August 2014 eine Sammelklage einreichten und den Verband der "Fahrlässigkeit bei der Behandlung und im Umgang mit Kopfverletzungen" bezichtigten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New: US-Fußballverband verbietet Kopfbälle bei Jugendlichen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.