| 12.37 Uhr

Aktion zur Weihnachtszeit
20.000 Stofftiere fliegen für den guten Zweck aufs Eis

20.000 Stofftiere fliegen bei Calgary Hitmen für guten Zweck aufs Eis
Plötzlich flogen 20.000 Stofftiere auf die Eisfläche. FOTO: Screenshot: Twitter (Blake Heynen)
Calgary . Für den Eishockey-Verein "Calgary Hitmen" gehört es zur Tradition, zur Weihnachtszeit etwas Gutes zu tun. Und das möglichst spektakulär. Deshalb warfen die Fans bei einem Spiel der kanadischen Mannschaft Tausende Stofftiere aufs Eis – für bedürftige Kinder.

Die unzähligen Stofftiere sollen an arme Kinder in mehr als 60 Hilfseinrichtungen verteilt werden. Doch das große Geschenk einfach förmlich übergeben, das reicht den Vereinsmitgliedern der "Hitmen" nicht. Und so folgen sie einer Tradition, die es bereits in vielen unteren Eishockey-Ligen zur Weihnachtszeit gibt.

Beim "Teddy Bear Toss" (übersetzt: Teddybär-Wurf) sammeln die Fans und Vereinsmitglieder massenweise Stofftiere und werfen sie am Spieltag auf die Eisfläche. Die Aufnahmen, die dabei entstehen, sind spektakulär. Im aktuellen Fall liegen am Ende mehr als 20.000 bunte Plüschtiere auf dem Spielfeld. Ein Video der Aktion verbreitete der Sprecher des Vereins, Blake Heynen, auf Twitter.

Die "Calgary Hitmen" sind ein kanadisches Eishockeyteam aus Calgary (Alberta) und spielen in der Central Division der Western Hockey League, einer der drei höchsten kanadischen Juniorenligen. Sie wurden 1995 gegründet und nach dem aus Calgary stammenden, ehemaligen Wrestler Bret "Hitman" Hart benannt.

Die Teddybären-Aktion gibt es auch in Deutschland. Bilder dazu gibt es hier.

(mro)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

20.000 Stofftiere fliegen bei Calgary Hitmen für guten Zweck aufs Eis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.