| 10.37 Uhr

World Series
Kansas City geht nach Marathon-Match in Führung

Foto: Kansas City gewinnt erstes Spiel der Finalserie
Foto: Kansas City gewinnt erstes Spiel der Finalserie FOTO: ap, MG CC DP
Kansas City. Die Kansas City Royals haben nach einem wahren Kraftakt den Auftakt der 111. World Series in der Major League Baseball (MLB) für sich entschieden.

Das Team aus dem US-Bundesstaat Missouri gewann Spiel eins der best-of-seven-Serie im heimischen Stadion nach 14 Innings und 5:09 Stunden mit 4:3 gegen die New York Mets. Spiel zwei steht in der Nacht zu Donnerstag ebenfalls in Kansas City an (1 Uhr/Sport1 US).

Es war gemessen an der Zeitdauer das zweitlängste Match in der Geschichte der World Series. Nur zwei weitere Spiele in der langen Tradition der Entscheidungsserie gingen ebenfalls über 14 Innings: 1916 besiegten die Boston Red Sox mit dem legendären Babe Ruth die Brooklyn Robins nach 2:32 Stunden, 2005 gewannen die Chicago White Sox im längsten World-Series-Spiel der Geschichte nach 5:41 Stunden 7:5 gegen die Houston Astros.

In Kansas City hatte es nach den neun regulären Innings 5:4 gestanden, ehe schließlich Alcides Escobar der entscheidende Run gelang. Die Royals, die seit 1985 auf einen Titel warten, hatten im Vorjahr die World Series mit 3:4 gegen die San Francisco Giants verloren.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

World Series: Kansas City Royals gehen nach Marathon-Match in Führung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.