| 16.08 Uhr

Center in ungewohnter Rolle als Scharfschütze
Detroits Drummond versenkt weitesten Dreier seit 2007

Detroit. Andre Drummond hat in der Basketball-Profi NBA als Kunstschütze geglänzt. Der Center der Detroit Pistons traf aus rund 22 Metern in den Korb und sorgte bei den Heimfans für einen kurzen Glücksmoment. Das Spiel gegen die Toronto Raptors ging mit 89:103 verloren.

Drummonds Kunstwurf am Ende des dritten Viertels zum 65:70 aus Sicht der Pistons war der weiteste seit dem 3. Januar 2007, damals hatte LeBron James für die Cleveland Cavaliers aus 25 Metern getroffen. Den NBA-Rekord hält Baron Davis (Charlotte Bobcats/2001), der den Ball aus 27 Metern versenkte.

Den Weltrekord hatte Ende 2013 Corey "Thunder" Law von den Harlem Globetrotters verbessert. Der Ballkünstler traf aus 33 Metern, den Wurf musste er außerhalb des Feldes ausführen.

Zuletzt war Drummond schon einmal in die Schlagzeilen geraten, allerdings im negativen Sinn. Beim 123:114 gegen die Houston Rockets versemmelte Drummond 23 Freiwürfe. Eine solche Fehlleistung ist zuvor keinem anderen Spieler unterlaufen. Am 1. Dezember 1967 war der legendäre Wilt Chamberlain 22-mal von der Linie gescheitert.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Andre Drummond wirft Ball aus 23 Metern in den Korb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.