| 11.26 Uhr

NBA-Finals erinnern an "Nipplegate"
LeBron James zieht unfreiwillig blank, Golden State gleicht aus

2:2! Golden State gleicht wieder aus
2:2! Golden State gleicht wieder aus FOTO: dpa, jgm ms
Cleveland. Die Golden State Warriors halten den Titelkampf in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA offen. Durch einen überzeugenden 103:82-Auswärtssieg bei den Cleveland Cavaliers konnten die Kalifornier in der nach dem Modus best of seven ausgespielten Finalserie am Donnerstag (Ortszeit) zum 2:2 ausgleichen.

Nach zuletzt zwei schwachen Auftritten und daraus resultierenden verdienten Niederlagen, dominierte Golden State erstmals in den Endspielen über nahezu die gesamte Dauer der Partie. Andre Iguodala zeigte gegen LeBron James in der Defensive eine überragende Leistung, so dass der Cavaliers-Star diesmal nur 20 Punkte verbuchte. Iguodala brachte sich zudem auch erfolgreich in der Offensive ein und war zusammen mit Spielmacher Stephen Curry erfolgreichster Werfer seines Teams (jeweils 22 Punkte).

In der ersten Halbzeit erlebte Cavs-Coach David Blatt zusammen mit den Cavaliers-Fans eine Schrecksekunde, als James unter dem Korb in eine TV-Kamera fiel und am Kopf mit mehreren Stichen genäht werden musste. Nach der Partie klagte er über Kopfschmerzen. Dennoch dürfte seinem Einsatz am Sonntag in Oakland nichts im Wege stehen. Nach den verletzungsbedingten Ausfällen von Kevin Love und Kyrie Irving sind die Cavaliers ohnehin mehr denn je auf James angewiesen. 

Beide Teams stehen sich am Sonntag in Oakland gegenüber. Spiel sechs wird am Dienstag in Cleveland ausgetragen. Bei einer siebten Partie hätten die Golden State Warriors Heimrecht.

James sorgte jedoch unfreiwillig für Gesprächsstoff. Kurz vor Spielbeginn wird Clevelands Superstar vom TV-Sender ABC aufgenommen, wie er während einer taktischen Besprechung mit Trainer Blatt an seinem Hosenbund herumspielte, um das Trikot noch einmal zu richten. Dabei zoomte die Kamera so nah an "King James" heran, dass die TV-Zuschauer freie Sicht auf das Geschlechtsteil des 30-Jährigen bekamen. Ein Skandal im prüden Amerika, der an das berühmte "Nipplegate" vom Super Bowl 2004 erinnerte. Justin Timberlake riss daamals Janet Jackson mit einer ruckartigen Bewegung einen Teil ihres Kostüms vom Leib und enthüllte dabei ihre Brust. Ein Brustwarzenpiercing mit sonnenförmigem Nippleshield kam dabei zum Vorschein.

Um bei ähnlichen Vorfällen künftig eingreifen zu können, beschlossen die großen Fernsehsender der USA, die Verleihung der Grammys und die Oscar-Verleihung um einige Sekunden verzögert auszustrahlen. Auch der Super Bowl wird seitdem im Fernsehen mit fünf Sekunden Verzögerung ausgestrahlt.

(RP/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Cleveland Cavaliers: LeBron James zeigt unfreiwillig bestes Stück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.