| 08.59 Uhr

NBA-Play-offs
Schröder und Hawks dürfen nach "großartiger Leistung" hoffen

Fotos: Schröder führt Hawks mit 27 Punkten zum Sieg
Fotos: Schröder führt Hawks mit 27 Punkten zum Sieg FOTO: ap, JB
Atlanta. Dennis Schröder erzielte beim 116:98 gegen die Washington Wizards 27 Punkte und stellte einen Hawks-Rekord auf. Titelfavorit Golden State steht vor dem Einzug in die nächste Runde. Paul Zipser kassierte mit Chicago eine Heimniederlage.

Ein starker Dennis Schröder hat sich mit den Atlanta Hawks in den NBA-Play-offs zurückgemeldet. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt siegte das Team des Braunschweigers am Samstag (Ortszeit) im dritten Spiel der Serie "Best-of-Seven" gegen die Washington Wizards klar mit 116:98 (64:46). Schröder überzeugte neben Paul Millsap (29) mit 27 Punkten und neun Assists und stellte seinen Play-off-Rekord (27 Punkte gegen Cleveland) aus dem vergangenen Jahr ein.

"Endlich haben wir Hawks-Basketball gespielt. Wir haben den Ball gut verteilt, laufen lassen und miteinander gespielt. Eine großartige Leistung", schwärmte Schröder. Der 23 Jahre alte Spielmacher erzielte bereits vor der Pause 20 Punkte und ist damit der erste Hawks-Spieler der NBA-Geschichte, der in seinen ersten drei Einsätzen als Starter jeweils über 20 Punkte warf. "Er spielt derzeit auf höchstem Niveau", schwärmte Trainer Mike Budenholzer.

Auch außerhalb des Parketts ging es zwischen den beiden Teams hoch her. Wizards-Profi Markieff Morris nannte Gegenspieler Millsap eine "Heulsuse", der von den Schiedsrichtern jedes Foul zugesprochen bekam. Der Hawks-Spieler ätzte umgehend zurück: "Darüber kann ich nur lachen. Er soll seine Niederlage mit ins Hotel nehmen und sich auf das nächste Spiel vorbereiten." Das vierte Match findet am Montag (Ortszeit) in Atlanta statt.

Titelfavorit Golden State Warriors fehlt nach dem 119:113-Sieg in der Serie gegen die Portland Trail Blazers nur noch einen Erfolg zum Einzug in die nächste Runde. Ausgeglichen haben dagegen die Memphis Grizzlies nach dem 110:108 nach Verlängerung gegen die San Antonio Spurs (2:2) und die Toronto Raptors durch das 87:76 bei den Milwaukee Bucks (2:2). 

Rookie Paul Zipser hatte mit den Chicago Bulls eine Vorentscheidung gegen die Boston Celtics verpasst. Nach zwei Erfolgen in Boston setzte es in Spiel drei am Freitag (Ortszeit) im ersten Heimspiel eine deutliche 87:104-Niederlage. Zipser kam auf zehn Punkte, bester Werfer bei den Bulls war Dwyane Wade mit 18 Zählern.

Die Los Angeles Clippers mussten den 111:106-Erfolg bei den Utah Jazz und die 2:1-Serienführung teuer bezahlen. Top-Star Blake Griffin zog sich nach Angaben der Clippers eine Zehenverletzung zu und wird für den Rest der Play-offs ausfallen.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dennis Schröder und Atlanta Hawks dürfen nach "großartiger Leistung" hoffen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.