| 11.13 Uhr

Basketball in der NBA
Nowitzki schiebt nach Pleite gegen Schröder Frust

Schröder gewinnt deutsches Duell gegen Nowitzki
Schröder gewinnt deutsches Duell gegen Nowitzki FOTO: ap
Dallas. Vor dem Spiel begrüßte Dirk Nowitzki seinen Nationalmannschafts-Kollegen Dennis Schröder noch bestens gelaunt, doch nach der Schluss-Sirene schob der Basketball-Superstar Frust. "Ein hartes Ding" sei die 95:98-Niederlage seiner Dallas Mavericks gegen die Atlanta Hawks, sagte der Würzburger. Nowitzki war die Enttäuschung deutlich anzumerken, der 37-Jährige agierte vor allem in den Schlussminuten glücklos.

"Wir haben in der letzten Woche hart gekämpft und sind viel gereist, das hat uns heute ein bisschen eingeholt", sagte Nowitzki, der zwar 13 Punkte erzielte, allerdings nur sechs seiner 20 Würfe aus dem Feld traf. Nowitzki musste in der Offensive viel Verantwortung übernehmen und sich seine Chancen hart erarbeiten. Kein anderer Spieler warf am Mittwochabend öfter auf den Korb.

In seinen letzten neun Minuten auf dem Parkett blieb der Power Forward allerdings ganz ohne Erfolgserlebnis. Insgesamt kamen die Mavericks mit 36 Prozent auf ihre schlechteste Wurfquote der gesamten Saison. Dies gab in einem eng umkämpften Spiel mit 20 Führungs-Wechseln, in dem nie ein Team mit mehr als sechs Punkten führte, den Ausschlag.

Schröder mit guter Wurfquote

Weder in der ersten, noch in der zweiten Halbzeit habe seine Mannschaft konstant auf einem hohen Niveau gespielt, meinte Nowitzki. Atlanta um den gut aufgelegten Schröder nutzte das aus und setzte sich beim NBA-Champion von 2011 durch. Hawks-Aufbauspieler Schröder zeigte dabei eine solide Vorstellung und kam in nur 18 Minuten immerhin auf elf Punkte. Der Braunschweiger verwandelte fünf seiner acht Würfe, leistete sich allerdings auch vier Ballverluste.

Für Atlanta war es der 14. Sieg im 23. Saisonspiel, für die Mavs die zehnte Niederlage. Diese hätte Dallas vermeiden können, die Gastgeber führten drei Minuten vor dem Ende mit 93:89, ehe Atlanta mit sieben Punkten in Folge das Spiel drehte. Nowitzki scheiterte beim Stand von 93:96 mit einem Drei-Punkte-Wurf. In der gesamten Partie war er nur mit einem von acht Versuchen aus der Distanz erfolgreich.

"Wir haben es geschafft, dass sie nie ihren Rhythmus gefunden haben. Wir haben alle ihre Würfe erschwert", sagte Atlantas Trainer Mike Budenholzer. Bei den Gästen glänzte vor allem Topscorer Paul Milsap (20 Punkte), bei den Mavs konnte Point Guard Deron Williams (18) die Pleite nicht verhindern. Dallas fiel in der Western Conference auf den sechsten Platz zurück, während Atlanta nun Vierter im Osten ist.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Nowitzki schiebt nach Pleite gegen Dennis Schröder Frust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.