| 12.59 Uhr

NBA
Nowitzki spielt, als hätte er die Uhr zurückgedreht

Nowitzki führt Mavericks zum Sieg über die Lakers
Nowitzki führt Mavericks zum Sieg über die Lakers FOTO: ap
Los Angeles/Köln. Ein gut ausgeruhter Dirk Nowitzki hat in der NBA sein bislang bestes Saisonspiel gezeigt und die Dallas Mavericks zum zweiten Sieg geführt. Dennis Schröder durfte sich derweil über seinen 1000. Punkt freuen.

Erinnerungen an die besten Tage wurden wach, als der ausgeruhte Dirk Nowitzki groß aufspielte. Wie zu Glanzzeiten dominierte der Superstar bei den Los Angeles Lakers, traf praktisch wie er wollte und führte seine Dallas Mavericks in der Basketball-Profiliga NBA zum hochverdienten 103:93-Sieg. Mit 25 Punkten und neun Rebounds zeigte das Urgestein der Texaner seine bislang beste Saisonleistung.

"Nowitzki sah aus, als hätte er die Uhr zehn Jahre zurückgedreht", kommentierte die Tageszeitung Dallas Morning News den großen Abend des Würzburgers. Der Topscorer hatte eine einfache Erklärung für seine starke Vorstellung. "Zwei Tage Pause sind momentan offensichtlich ganz gut für mich", sagte Nowitzki, "ich habe mich heute gut gefühlt, schon beim Aufwärmen. Ich war kein bisschen steif."

Nowitzki dunkt sogar

Egal ob von der Dreierlinie, aus der Halbdistanz oder am Brett - der 37-jährige Nowitzki war aus allen Lagen erfolgreich. "Dirk hat heute Abend gedunkt", teilten die Mavericks sogar bei Twitter mit, das Video gab's natürlich dazu. Oft kommt es schließlich nicht mehr vor, dass der Power Forward den Ball in den Korb stopft.

Fotos: Die besten NBA-Scorer aller Zeiten FOTO: AP

Am Donnerstag hatte Dallas noch an gleicher Stelle gegen die überlegenen L.A. Clippers verloren und die erste Niederlage in der neuen Spielzeit kassiert - diesmal dominierten die Gäste. Dallas begann das Spiel mit einem 15:0-Lauf, ließ die Lakers allerdings in der Schlussphase noch einmal bis auf sieben Punkte herankommen. "Wir haben ein paar schlechte Entscheidungen getroffen", sagte Nowitzki über die Schwächephase. Der Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Sechs Mavericks kamen auf eine zweistellige Punktausbeute, doch eine andere Nachricht war viel wichtiger. Erstmals lief die bestmögliche Startformation auf, da auch Chandler Parsons nach seiner Knie-OP Anfang Mai wieder einsetzbar ist. "Es war gut, ihn auf dem Feld zu sehen. Großartig, dass er gesund ist. Er wird uns gewaltig helfen", sagte Nowitzki zum Ende des fast einwöchigen Auswärtstrips zum Saisonstart. Am Dienstag steht das erste Heimspiel gegen die Toronto Raptors auf dem Programm.

Rick Carlisle steht dann als Rekordtrainer an der Seitenlinie. Mit seinem 340. Sieg als Dallas-Headcoach ließ der 56-Jährige Don Nelson hinter sich und sorgte für eine Klub-Bestmarke. "Er ist einer der Besten im Geschäft. Wir sind froh, dass wir ihn haben", sagte Nowitzki.

Während Dallas besser als erwartet gestartet ist, stecken die Lakers in Schwierigkeiten. Für die Kalifornier war es die dritte Niederlage im dritten Spiel, nie zuvor ist der 16-malige Meister so schlecht in eine Saison gestartet. "Ich bin derzeit superschwach", sagte Superstar Kobe Bryant, der quasi als Gegenentwurf zu Nowitzki zwölf von 15 Würfen daneben setzte.

Einen Meilenstein erreichte Dennis Schröder. Beim 94:92-Zittersieg seiner Atlanta Hawks bei den Charlotte Hornets durchbrach der Braunschweiger die 1000-Punkte-Marke. Beim dritten Erfolg im vierten Spiel kam der 22-Jährige in 21:11 Minuten auf sechs Zähler und steht nun bei 1004.

(areh/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Nowitzki spielt, als hätte er die Uhr zurückgedreht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.