| 11.37 Uhr

Schröder gewinnt mit Atlanta
Dallas chancenlos bei den Pacers

Mavericks verlieren deutlich gegen die Pacers
Mavericks verlieren deutlich gegen die Pacers FOTO: ap
Indianapolis. Deutschlands Basketball-Star Dirk Nowitzki hat mit seinen Dallas Mavericks die zwölfte Saisonniederlage in der nordamerikanischen Profiliga NBA kassiert, dagegen stoppten Nationalmannschaftskollege Dennis Schröder und die Atlanta Hawks ihre Negativserie.

Nach zuletzt drei Pleiten in Folge setzte sich das Team aus der Olympiastadt von 1996 gegen Kellerkind Philadelphia 76ers mit 127:106 durch. Dallas dagegen war nach einer katastrophalen zweiten Halbzeit beim 81:107 bei den Indiana Pacers chancenlos.

Nationalspieler Tibor Pleiß durfte sich unterdessen über seine Rückkehr in den Kader der Utah Jazz freuen. Der 26-Jährige, der nach vier Kurzeinsätzen zum Farmteam Idaho Stampede abgeschoben worden war, kam aber bei der 94:104-Heimniederlage gegen die New Orleans Pelicans noch nicht zum Einsatz.

Dennis Schröder hatte in gut 23 Minuten Spielzeit mit 17 Punkten und sieben Assists einen guten Abend. Atlanta verbesserte sich mit dem 15. Saisonsieg auf Platz neun der Eastern Conference. Bester Werfer der Hawks war Paul Millsap mit 21 Zählern.

Trotz der Niederlage behauptete Dallas Platz fünf im Westen. Nowitzki kam auf 13 Punkte und sieben Rebounds. "Manchmal ist es in der Offensive scheußlich", sagte der Würzburger angesichts der schwachen Wurfquote von nur 36 Prozent aus dem Feld, er bemängelte aber auch eine andere Schwäche: "Um im starken Westen die Play-offs zu erreichen, musst Du während des ganzen Spiels in der Defensive gut sein und die Rebounds holen."

"Von Beginn an haben wir uns mit unserer Unsicherheit bei den Würfen die Energie genommen. Das war unsere Geschichte des Spiels", ergänzte Mavericks-Coach Rick Carlisle, "in der ersten Halbzeit waren wir noch dran, das dritte Viertel aber war hässlich." Das ging mit 30:17 an die Pacers, der Nummer drei im Osten. Auch das letzte Viertel ging mit 32:17 klar an die Gastgeber.

Ihren 25. Saisonsieg im 26. Spiel feierten die "NBA-Startrekordler" der Golden State Warriors. Die Mannschaft aus dem kalifornischen Oakland ließ beim klaren 128:103 gegen die Phoenix Suns nichts anbrennen. Ausnahmsweise stand Superstar Stephen Curry mit "nur" 25 Punkten klar im Schatten eines Teamkollegen. Guard Klay Thompson kam auf 43 Zähler.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Nowitzki und Dallas Mavericks chancenlos bei den Indiana Pacers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.