| 12.05 Uhr

Basketball in der NBA
Nowitzki und Schröder siegen, Pleiß schaut zu

Dallas Mavericks feiern ersten Heimsieg
Dallas Mavericks feiern ersten Heimsieg FOTO: ap
Dallas. Dirk Nowitzki und Dennis Schröder haben in der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA jeweils Heimerfolge gefeiert. Nowitzki gewann mit den Dallas Mavericks 107:98 (42:48) gegen die New Orleans Pelicans. Die Atlanta Hawks bauten mit dem 114:99 (41:45) gegen die Washington Wizards ihre Siegesserie aus.

Die Mavericks stoppten mit dem Erfolg über die immer noch sieglosen Pelicans ihren leichten Negativtrend. Nach zuletzt zwei Niederlagen überzeugte das Nowitzki-Team vor allem in der zweiten Halbzeit. Der deutsche Nationalspieler war mit 18 Punkten hinter Point Guard Deron Williams (19) Topscorer bei Dallas. Der Spielmacher erzielte 16 Punkte in der zweiten Hälfte der Partie. "Wir haben zwei harte Spiele hinter uns, bei denen wir bis zur Pause dran waren, aber in der zweiten Hälfte keine Chance hatten", sagte Nowitzki mit Blick auf die Heimniederlagen gegen die Toronto Raptors (91:102) und die Charlotte Hornets (94:108): "Deshalb war es ein guter Sieg gegen ein Team, das viele Verletzungsproblemen hat und an zwei aufeinanderfolgenden Tagen ran musste."

Die Mavs rangieren in der Western Conference mit einer ausgeglichenen Bilanz (3:3) nun auf Platz acht, die Pelicans, bei denen Anthony Davis mit 25 Punkten erfolgreichster Werfer war, bleiben weiter sieglos.

Schröder steuerte zum Erfolg über Washington nur sechs Punkte bei, traf nur drei von zehn Versuchen aus dem Feld, überzeugte jedoch als Vorlagengeber (7 Assists). Bester Werfer bei Atlanta war Kent Bazemore mit 25 Zählern. Die Hawks gewannen bereits ihr siebtes Spiel in Serie und bleiben Erster der Eastern Conference.

Schröders Hawks besiegen auch die Wizards FOTO: dpa, esl cs

Erneut keine Einsatzzeit bekam Tibor Pleiß beim 89:79 (51:38)-Erfolg seiner Utah Jazz gegen die Memphis Grizzlies. Bislang spielte Pleiß nur im zweiten Saisonspiel beim Sieg in Philadelphia. Utah hat nun 4:2-Siege auf seinem Konto und ist Fünfter im Westen.

Die Golden State Warriors sind weiterhin nicht zu stoppen. Das 103:94 bei den Sacramento Kings war für den Meister der siebte Sieg im siebten Spiel, seit dem Umzug an die Westküste ist die Franchise nie so gut in eine Saison gestartet. Bestmarke des Klubs sind neun Siege zum Auftakt in der Saison 1960/61, damals spielte die Mannschaft noch in Philadelphia.

Superstar Stephen Curry traf acht von 18 Würfen aus dem Feld uns musste sich mit "nur" 24 Zählern begnügen. In den vorherigen sechs Einsätzen hatte der Point Guard dreimal mehr als 30, einmal mehr als 40 und einmal mehr als 50 Punkte erzielt. "Die Defense hat uns an einem Abend mit vielen schlechten Würfen gerettet", sagte Curry. Die für ihre vielen guten Distanzschützen bekannten Warriors trafen acht von 39 Dreiern.

(sid/can/dpa/spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Nowitzki und Dennis Schröder siegen, Tibor Pleiß schaut zu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.