| 12.08 Uhr

Mavericks twittern an die Basketball-Götter
"Danke, dass ihr Dirk Nowitzki erschaffen habt"

Bilder: Dirk Nowitzki sichert sich den vierten Sieg in Serie
Bilder: Dirk Nowitzki sichert sich den vierten Sieg in Serie FOTO: ap, MS
Dallas/Philadelphia. Dirk Nowitzki hatte maßgeblichen Anteil am Auswärtserfolg der Dallas Mavericks gegen die Philadelphia 76ers – mal wieder. Dessen sind sich auch die Verantwortlichen des texanischen NBA-Klubs bewusst. Auf Twitter huldigen sie dem Superstar.

Fast hätten die Mavericks um Nowitzki in der NBA eine bittere Pille schlucken müssen. Gegen den Tabellenletzten in der Eastern Conference wären die Texaner beinahe als Verlierer vom Parkett gegangen – hätte der deutsche Kapitän nicht mit einem erfolgreichen Drei-Punkte-Wurf rund eineinhalb Minuten vor der Schlusssirene seine Mavericks zurück ins Spiel gebracht. Nowitzkis Team besiegte so am Montagabend (Ortszeit) die 76ers mit 92:86.

"Das war der Killer-Wurf des Spiels. Einfach nur groß", sagte Mavericks-Trainer Rick Carlisle mit Blick auf den Drei-Punkte-Wende des 37-jährigen "German Wunderkind", wie die Texaner Nowitzki liebevoll nennen. "Das macht er nun seit zwei Jahrzehnten, du bist also gar nicht mehr schockiert, wenn es passiert", fügte Carlisle nach dem siebten Saisonsieg der Texaner hinzu. Mit 21 Punkten und fünf Rebounds war Nowitzki erfolgreichster Werfer der Partie.

Vor 11.555 Zuschauern im Wells Fargo Center von Philadelphia gingen die Mavericks zunächst mit 28:15 in Führung. Die Texaner gaben jedoch die beiden folgenden Viertel ab und lagen vier Minuten vor Schluss mit 81:82 im Rückstand. Nowitzki erzielte sieben Punkte in zwei Minuten und brachte sein Team so zurück in die Erfolgsspur.

Über Twitter bedankte sich der Klub bei "Dirkules": "Liebe Basketball-Götter, danke, dass ihr Dirk Nowitzki erschaffen habt. Wir sind immer in eurer Schuld". Mit vier Siegen in Folge liegen die Mavericks auf dem dritten Platz in der Western Conference. Die immer noch sieglosen Philadelphia 76ers behalten die Rote Laterne in der Eastern Conference.

Nowitzki hat nunmehr 28.279 Punkte in der Liga erzielt. Damit rangiert er auf Platz sieben der besten NBA-Scorer aller Zeiten. Viel weiter nach oben wird es für ihn in der laufenden Spielzeit aber nicht mehr gehen: Shaquille O'Neal ist mit 28.596 Punkten für Nowitzki noch einzuholen, alle anderen sind für den Deutschen zu weit entfernt. Spitzenreiter ist Kareem Abdul-Jabbar, der in seiner langen Karriere 38.387 Punkte erzielte.

(dpa/cfk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dirk Nowtzki wird von den Dallas Mavericks gehuldigt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.