| 10.52 Uhr

Allstar-Game in der NBA
Bryant wollte Nowitzki zu den Lakers locken und lobt Schröder

Großer Rummel bei Bryants letzter Allstar-PK
Großer Rummel bei Bryants letzter Allstar-PK FOTO: dpa, lws ks
Toronto. Kobe Bryant wollte Dirk Nowitzki während seiner NBA-Karriere von den Dallas Mavericks zu den Los Angeles Lakers locken. Als der deutsche Basketball-Superstar einmal vertragslos wurde, habe er ihm eine Textnachricht geschickt, berichtete Bryant vor dem Allstar-Spiel in Toronto.

"Obwohl ich wusste, was die Antwort war, habe ich ihn gefragt, ob er nach LA kommen will", sagte der 37 Jahre alte fünfmalige NBA-Champion. "Er antwortete: Dude, ich würde es lieben, mit dir zu spielen, aber Dallas ist meine Heimat und mein Team." Er habe immer ein tolles Verhältnis zu Nowitzki gehabt, berichtete Bryant. "Wir sind beide Wettkämpfer und waren immer sehr loyal zu unseren Teams."

Vor seinem letzten Allstar-Auftritt in der Nacht zum Montag lobte Bryant einen weiteren Deutschen – und auch andere Top-Akteure aus der nordamerikanischen Profiliga sorgten bei der Medienrunde für Gesprächsstoff.

Bryants großes Lob für Schröder

Im vergangenen Jahr hatte Dennis Schröder im Spiel der besten Jungprofis seinen ersten Auftritt beim Allstar-Wochenende. Zukünftig traut Bryant dem 22 Jahre alten Aufbauspieler auch den Sprung zu den besten Spielern der Liga zu. "Er hat das Potenzial ein Allstar zu sein, definitiv", sagte Bryant.

Auch Schröders Teamkollege bei den Atlanta Hawks, Allstar Paul Millsap (31), lobte den Deutschen in den höchsten Tönen. "Er ist ein großartiger Aufbauspieler und wird von Jahr zu Jahr besser", sagte Millsap in Toronto: "Er hat das Potenzial, ein Starter zu sein, entweder für uns oder ein anderes Team. Sein Talent wird ihn dorthin bringen."

Der dreimalige Allstar Millsap und der 22 Jahre alte Schröder spielen in der nordamerikanischen Profiliga seit 2013 gemeinsam bei den Hawks. "Seine Energie und seine Arbeitseinstellung helfen unserem Team sehr", sagte Millsap vor dem Allstar-Game in der Nacht zu Montag in Kanada.

Auch Schröder könnte in Zukunft den Sprung zum Allstar-Game der besten und beliebtesten Profis schaffen, wenn er sich kontinuierlich weiter steigert. "Es liegt an Dennis, was er aus seiner Karriere macht. Das wird darauf ankommen, wie hart er arbeitet und wie sehr er besser werden will", sagte Millsap über seinen Teamkollegen.

In der laufenden Saison bringt es Schröder bislang auf durchschnittlich 10,7 Punkte und 4,5 Assists pro Spiel. In 53 Begegnungen stand der Nationalspieler aus Braunschweig zudem sechsmal in der Startformation.

Currys Hoffnung auf Olympia

Superstar Stephen Curry will im Basketball-Turnier von Rio de Janeiro unbedingt seine Sommerspiele-Premiere feiern. "Ich war zwar schon zweimal Weltmeister, aber noch nie bei Olympia dabei", sagte der wertvollste Spieler der vergangenen NBA-Saison. "Das wäre eine ganz besondere Chance für mich."

Hingegen lässt LeBron James von den Cleveland Cavaliers seine Teilnahme weiter noch offen. "Ich liebe es mein Land zu repräsentieren und ich war seit 2004 immer bei Olympia, aber die Entscheidung ist noch nicht gefallen", sagte der zweimalige NBA-Meister.

James' Freude über "Bruder" in Bundesliga

Der Assistrekord von Würzburgs Dru Joyce in der Bundesliga hat auch James begeistert. "Unsere Beziehung geht weit über den Basketball hinaus", erzählte der NBA-Superstar. "Dru und ich sind zusammen aufgewachsen seit wir sieben, acht Jahre alt waren. Wir sind immer noch beste Freunde, er ist wie ein Bruder für mich. Ich freue mich sehr, dass er jetzt der beste Assistgeber in der deutschen Liga ist." Mitte Januar hatte Aufbauspieler Joyce mit seiner 1319. Vorlage im deutschen Oberhaus die Bestmarke von Immanuel McElroy geknackt.

(seeg/sid/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kobe Bryant wollte Dirk Nowitzki zu den Los Angeles Lakers locken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.