| 16.02 Uhr

NBA-Negativrekord
Fehlwurf-Festival: Drummond versemmelt 23 Freiwürfe

NBA: Andre Drummond verwirft 23 Freiwürfe in einem Spiel
Andre Drummond hatte gegen die Houston Rockets von der Freiwurflinie wenig zu Lachen. FOTO: afp, kc
Houston. Andre Drummond hat in der Basketball-Profiliga NBA den legendären Wilt Chamberlain übertroffen, allerdings in negativer Hinsicht.

Der Center der Detroit Pistons setzte im Spiel bei den Houston Rockets (123:114) 23 Freiwürfe vorbei, eine solche Fehlleistung ist zuvor keinem anderen Spieler unterlaufen. Am 1. Dezember 1967 war Chamberlain 22-mal von der Linie gescheitert.

Drummond leistete sich in einem Spiel mehr Fehlwürfe als Stephen Curry seit Saisonbeginn. Der Star von Meister Golden State Warriors hat bei 237 Versuchen nur 22-mal daneben gezielt. In Houston wurden Drummond 36 Freiwürfe zugesprochen, ein Vereinsrekord. Für die NBA-Höchstmarke hat Dwight Howard gesorgt (39).

Die Rockets foulten Drummond absichtlich, um den notorisch schwachen Freiwurfschützen an die Linie zu schicken. Ironie der Geschichte: Normalerweise werden die Rockets selbst "Opfer" dieser umstrittenen Foul-Taktik, da deren Center Howard regelmäßig Nerven an der Freiwurflinie zeigt.

(ems/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Andre Drummond verwirft 23 Freiwürfe in einem Spiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.