| 07.16 Uhr

NBA-Play-offs
Schröder ausgebuht – Curry wieder verletzt

Fotos: Schröder und Hawks kassieren den Ausgleich in der Serie
Fotos: Schröder und Hawks kassieren den Ausgleich in der Serie FOTO: ap, MD
Boston. Die Atlanta Hawks haben in ihrer Playoff-Serie der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA auch die zweite Auswärtspartie bei den Boston Celtics verloren. Derweil bangen die Golden State Warrios um Stephen Curry.

Am Sonntag (Ortszeit) musste sich die Mannschaft mit dem Braunschweiger Dennis Schröder nach Verlängerung 95:104 geschlagen geben. Somit konnte Boston zum 2:2-Gesamtstand ausgleichen.

Nach seiner Auseinandersetzung mit Celtics-Spielmacher Isiah Thomas in der Partie zuvor hatte Schröder diesmal einen besonders schweren Stand. Bei jeder Ballberührung wurde der 22-Jährige von den mehr als 18.000 Zuschauern lautstark ausgebuht. "Mir macht es Spaß, wenn alle gegen mich buhen, ich höre da gar nicht hin. Wenn du in der NBA spielst, musst du mit Druck klarkommen", sagte Schröder der Deutschen Presse-Agentur.

Im Gegensatz zu seinem Play-off-Karriere-Bestwert von 20 Punkten in Spiel drei traf er diesmal nur drei seiner 13 Versuche und kam auf sieben Zähler. Bei Atlanta überragte Paul Millsap mit 45 Punkten. Dennoch konnte der Allstar die sechste Niederlage der Saison in der Verlängerung nicht verhindern. Atlanta wartet seit mehr als zwei Jahren auf einen Sieg in der Verlängerung. Bei Boston war erneut Thomas der treffsicherste Akteur (28).

Atlanta steht nun im Heimspiel der best of seven-Serie am Dienstag unter Druck. "Wir müssen mit viel Intensität rauskommen, aggressiver sein und alles geben, was wir haben", sagt Schröder. Die sechste Partie findet am Donnerstag wieder in Boston statt. Bei einem möglichen siebten Match hätte Atlanta Heimrecht. 

Curry verdreht sich bei Warriors-Sieg das Knie

Dem Titelverteidiger Golden State Warriors fehlt nach dem 121:94 bei den Houston Rockets im vierten Spiel der Serie nur noch ein Sieg zum Einzug in die nächste Runde. Das Team aus Oakland/Kalifornien bangt aber wieder um Superstar Stephen Curry. Der 28-Jährige, der in den ersten drei Spielen aufgrund einer Knöchelblessur gefehlt hatte, rutschte bei seinem Comeback unglücklich aus und humpelte mit Schmerzen im rechten Knie vom Court.

Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Curry nicht zu seinem gewohnten Rhythmus gefunden - in etwa 19 Minuten Spielzeit kam er lediglich auf sechs Zähler. Andre Iguodala (22) und Klay Thompson (23) waren die erfolgreichsten Werfer beim Titelanwärter. Am Mittwoch können die Warriors den Einzug in die nächste Runde perfekt machen.

Die Titel-Mitfavoriten San Antonio Spurs und Cleveland Cavaliers sind derweil bereits in die nächste Runde eingezogen. Die Spurs gewannen am Sonntag (Ortszeit) durch das 116:95 bei den Memphis Grizzlies auch das vierte Spiel der Best-of-Seven-Serie und nahmen damit mühelos ihre Auftakthürde. Bester Werfer der Texaner war Kawhi Leonard mit 20 Punkten.

Cleveland setzte sich in der Serie gegen die Detroit Pistons ebenfalls mit 4:0 durch. Die letzte Partie gewannen die Cavs mit 100:98. Kyrie Irving steuerte 31 Punkte bei, Superstar LeBron James brachte es auf 22 Zähler.

 

(areh/dpa/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Dennis Schröder ausgebuht – Stephen Curry wieder verletzt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.