| 09.36 Uhr

Dallas in der Krise
Nowitzkis Mavericks verlieren und sind NBA-Schlusslicht

Mavericks verlieren gegen Utah siebte Niederlage
Mavericks verlieren gegen Utah siebte Niederlage FOTO: ap, RB
Dallas. Stärkerer Auftritt, wieder kein Ertrag: Trotz seiner bisher besten Saisonleistung verliert Dirk Nowitzki mit den Dallas Mavericks erneut. Besser läuft es für das NBA-Team eines anderen Deutschen.

Der deutsche Basketball-Superstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks sind in der NBA durch einen weiteren Rückschlag vorerst alleiniges Schlusslicht. Die Texaner verloren 89:104 bei den Utah Jazz und fielen nach der siebten Niederlage im achten Saisonspiel noch hinter die Atlanta Hawks (ein Sieg aus sieben Spielen) von Nationalspieler Dennis Schröder zurück.

"Du musst über die gesamte Spieldauer deine Leistung bringen, oder du verlierst am Ende", sagte Mavericks-Trainer Rick Carlisle nach der 89:104-Niederlage. "Die zweite Halbzeit war nicht nur schlecht, sie war unglaublich."

In der ersten Hälfte konnte Dallas das Spiel über weite Strecken bestimmen und eine Neun-Punkte-Pausenführung herausspielen (53:44). Nach der Unterbrechung lief bei den Gästen allerdings nur noch wenig zusammen. Das dritte Viertel ging mit 15:32 deutlich verloren, und auch Nowitzkis beste Offensivleistung der aktuellen Spielzeit reichte am Ende nicht aus, um den zweiten Erfolg der Saison zu feiern. 24 Ballverluste der Mavericks waren zu viele.

"Individuelle Leistungen haben bei einer Niederlage keine Bedeutung", sagte Nowitzki im Anschluss. "Ja, ich habe den Ball ganz gut geworfen, aber generell waren wir einfach nicht gut genug."

Der 39-jährige Würzburger traf sieben seiner elf Würfe im Spiel, vier von fünf Dreiern flogen in den Korb. Mit 18 Punkten war er der Topscorer seines Teams. Der frühere Nationalspieler holte außerdem fünf Rebounds. Landsmann Maxi Kleber spielte gut zwei Minuten und verwandelte einen seiner beiden Freiwürfe im Spiel. Unterstützung bekam Nowitzki von J.J. Barea und Devin Harris, die 17 und 15 Zähler beisteuerten. Bei den Gastgebern waren Rodney Hood (25 Punkte) und der Spanier Ricky Rubio (20) am erfolgreichsten.

Das Kontrastprogramm zur Krise der Mavericks erleben momentan die Boston Celtics mit dem deutschen Rookie Daniel Theis. Durch den fünften Erfolg in Serie mit 108:94 gegen die San Antonio Spurs sind die Celtics trotz ihres Saisonfehlstarts mit zwei Niederlagen gleichauf mit den Detroit Pistons und Orlando Magic (alle 71,43 Prozent) die momentan erfolgreichste Mannschaft der Liga. Theis steuerte sechs Punkte zum Erfolg des Rekordmeisters bei.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Dirk Nowitzki und Dallas Mavericks sind Schlusslicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.