| 07.46 Uhr

Basketball in der NBA
53 Punkte! Butler erinnert an Jordan

NBA: Jimmy Butler erinnert mit 53 Punkten an Michael Jordan
Jimmy Butler traf in Philadelphia, wie er wollte. FOTO: ap
Salt Lake City. Eine solche Leistung hat es bei den Chicago Bulls seit dem legendären Michael Jordan nicht mehr gegeben. Jimmy Butler war beim 115:111-Sieg der Chicago Bulls bei den Philadelphia 76ers der überragende Mann auf dem Parkett.

Bei dem Overtime-Erfolg der Bulls legte Butler mit 53 Punkten einen Karriere-Bestwert hin. Zehn Rebounds und sechs Assists rundeten die überragende Partie Butlers ab. Der einzige andere Spieler, der für die Bulls je 50 Punkte, zehn Assists und fünf Rebounds erzielte, war eben jener Jordan. "Es war die beste Leistung, die ich als Trainer von einem Spieler gesehen habe", sagte Bulls-Trainer Fred Hoiberg. Philadelphia, Schlusslicht in der Eastern Conference, verspielte gegen die Bulls einen zwischenzeitlichen Vorsprung von 24 Punkten.

Last-Minute-Pleite für Pleiß

Tibor Pleiß (26) und die Utah Jazz mussten dagegen in letzter Sekunde eine knappe Niederlage einstecken. Gegen die Sacramento Kings verlor Utah mit 101:103. 0,9 Sekunden vor dem Ende erzielte Rudy Gay den entscheidenden Korb gegen die Jazz.

Pleiß, der zuletzt zweimal in Folge die komplette Spielzeit auf der Bank verbringen musste, durfte für 28 Sekunden auf das Feld. Bester Werfer der Partie war Sacramentos DeMarcus Cousins mit 36 Punkten. Das Team aus Salt Lake City belegt als Achter derzeit den letzten Play-off-Platz in der Western Conference.

Spurs zu Hause eine Macht

Die San Antonio Spurs blieben derweil auch im 23. Spiel zu Hause weiter ungeschlagen. Die Spurs setzen sich gegen die Cleveland Cavaliers mit Superstar LeBron James mit 99:95 durch. Für Cleveland endete damit eine Serie nach zuvor acht Siegen in Folge. Tony Parker war mit 24 Punkten erfolgreichster Werfer auf Seiten der Spurs, bei denen Kawhi Leonard mit 20 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double erzielte. LeBron James erzielte 22 Punkte, sieben Rebounds und fünf Assists für die Cavaliers.

Der Superstar hatte nach der Pleite Lob für die Spurs übrig: "Sie machen gerade in ihrer eigenen Halle so gut wie keine Fehler. Coach Popovich bringt seine Spieler wirklich bei jedem Spielzug in die richtige Position. Sie haben einen wirklich guten Job gemacht und uns unsere Spielzüge nicht laufen lassen", sagte der "King".

Den mittlerweile 37. Saisonsieg im 40. Spiel feierten die Golden State Warriors nach ihrem 116:98 gegen die Los Angeles Lakers. Warriors-Superstar Stephen Curry war Topscorer seines Teams mit 26 Zählern. Nur einen Tag zuvor kassierten die Warriors bei den Denver Nuggets ihre erst dritte Saisonniederlage.

(seeg/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Jimmy Butler erinnert mit 53 Punkten an Michael Jordan


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.