| 09.59 Uhr

NBA-Legende erhält Schadenersatz für verbotene Werbung
Supermarkt-Kette muss Jordan 8,9 Millionen Dollar zahlen

Das ist Michael Jordan
Das ist Michael Jordan FOTO: dpa, Erik S. Lesser
Chicago. Basketball-Legende Michael "Air" Jordan hat wieder einen Millionen-Coup gelandet – vor Gericht: Wegen unerlaubter Werbung mit Jordan ist eine Supermarkt-Kette von einem Gericht in Chicago zu einer Schadenersatzzahlung in Höhe von 8,9 Millionen Dollar (umgerechnet 7,82 Millionen Euro) an den 52-Jährigen verurteilt worden.

Der Richter sah durch eine Zeitschriften-Anzeige des Unternehmens mit dem Konterfei des zweimaligen Olympiasiegers aus dem Jahr 2009 Jordans Persönlichkeitsrechte als verletzt an.

Jordan, der in seiner Profi-Karriere mit den Chicago Bulls in der nordamerikanischen Profiliga NBA sechsmal die Meisterschaft gewonnen und durch Werbeverträge ein Milliarden-Vermögen verdient hat, setzte sich damit praktisch auf ganzer Linie durch.

Der Lebensmittelkonzern hatte ursprünglich einen Vergleich mit einer Entschädigung in Höhe von umgerechnet 111.500 Euro angestrebt. Allerdings folgte das Gericht der Argumentation von Jordans Anwälten, dass bei der Festsetzung des Schadenersatzes der tatsächliche Werbewert des Jahrhundert-Basketballers zu berücksichtigen sei.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Michael Jordan erhält 8,9 Millionen US-Dollar Schadenersatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.