| 10.02 Uhr

Basketball in der NBA
Nächste Rückschläge für Nowitzki und Schröder

Deutsche im US-Sport
Deutsche im US-Sport FOTO: dpa, nic
Die deutschen Basketball-Stars Dirk Nowitzki und Dennis Schröder haben in der nordamerikanischen Profiliga NBA die nächsten Rückschläge erlitten.

Nowitzki kassierte mit den Dallas Mavericks eine knappe 104:111-Heimniederlage gegen Vizemeister Cleveland Cavaliers, Schröder zeigte beim 94:113 seiner Atlanta Hawks bei den Washington Wizards eine ganz schwache Vorstellung.

"Wir hatten unsere Chancen, aber auch einige schwache Phasen", sagte Nowitzki (39) nach dem Spiel: "Wir waren am Ende zwar wieder dran, doch in dieser Liga ist eine Niederlage eine Niederlage."

Die schlechtesten Teams der Liga

Mit jeweils nur zwei Siegen aus 13 Spielen sind die Mavs und Hawks die schlechtesten Teams der Liga. Auch für Paul Zipser gab es nichts zu holen. Die Chicago Bulls verloren bei den San Antonio Spurs 94:133. Nach der vierten Niederlage in Serie sind die Bulls (zwei Siege aus elf Spielen) Vorletzter im Osten.

In Washington kam Spielmacher Schröder bei der dritten Pleite in Folge lediglich auf sieben Punkte, verwandelte dabei nur zwei seiner 16 Wurfversuche. Nowitzki erzielte für Dallas in einer umkämpften Partie 14 Zähler. Nationalspieler Maximilian Kleber blieb in zwei Minuten auf dem Feld ohne Punkt, bester Scorer der Texaner war erneut Forward Harrison Barnes (23 Punkte).

Lonzo Ball schreibt NBA-Geschichte

Rookie Lonzo Ball von den Los Angeles Lakers hat in der Basketball-Profiliga NBA für einen Rekord gesorgt. Beim 90:98 bei den Milwaukee Bucks erzielte der Point Guard mit 19 Punkten, 13 Assists und zwölf Rebounds als jüngster Spieler der NBA-Geschichte ein sogenanntes Triple-Double.

Im Alter von 20 Jahren und 15 Tagen war er fünf Tage jünger als Superstar LeBron James beim ersten Triple-Double im Januar 2005 im zweiten Jahr bei den Cleveland Cavaliers. Der mit vielen Vorschusslorbeeren in die Saison gegangene Ball zeigte sich angesichts der Niederlage aber ungerührt von seinem Eintrag in die NBA-Geschichtsbücher: "Mir ist das wirklich egal. Ich wollte nur gewinnen."

Kyrie Irving erleidet Fraktur im Gesicht

Das Verletzungspech bleibt dem NBA-Rekordmeister Boston Celtics treu. Wie der Klub von Basketball-Nationalspieler Daniel Theis mitteilte, hat Superstar Kyrie Irving eine "kleine Fraktur im Gesicht" erlitten. Sein Einsatz am Sonntag gegen die Toronto Raptors ist damit fraglich.

Der Point Guard hatte die Verletzung bei einem Ellbogencheck seines Teamkollegen Aron Baynes gleich zu Beginn der Partie am Freitag gegen die Charlotte Hornets (90:87) erlitten. Die komplette Saison fällt bei den Celtics bereits Gordon Hayward (Knöchelbruch) aus, zudem war auch Al Horford wegen des Verdachts einer Gehirnerschütterung gegen Charlotte nicht dabei.

Trotz der personellen Rückschläge schwimmen die Celtics als bestes Team der Liga auf einer Erfolgswelle. Im Heimspiel gegen die Raptors peilen Theis und Co. den zwölften Sieg in Serie an.

(can/sid/dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Nächste Rückschläge für Dirk Nowitzki und Dennis Schröder


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.