| 09.38 Uhr

Play-offs in der NBA
Portland wirft gebeutelte Clippers raus und steht im Viertelfinale

NBA: Portland Trailblazers schalten Los Angeles Clippers aus
Die Los Angeles Clippers mussten dem Verletzungspech Tribut zollen. Hier trauert Austin Rivers nach dem Aus gegen Portland. FOTO: afp, sd
Portland. Die Portland Trailblazers haben das Viertelfinale der NBA-Play-offs erreicht und treffen nun auf das Topteam Golden State Warriors.

Portland setzte sich in der Nacht zu Samstag gegen die Los Angeles Clippers mit 106:103 durch und schaffte damit im sechsten Spiel den notwendigen vierten Sieg in der Serie "best of seven" in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga.

Nach dem Ausfall ihrer Stars Chris Paul und Blake Griffin wehrten sich die Clippers lange gegen die Niederlage, konnten das Aus aber nicht verhindern. Damian Lillard mit 27 und CJ McCollum mit 20 Punkten waren die besten Werfer der Trailblazers, die damit als erstes Team seit drei Jahren ein 0:2-Rückstand in den Play-offs in ein 4:2 verwandelten.

Die Toronto Raptors und die Charlotte Hornets verpassten den möglichen Einzug in die nächste Runde. Toronto verlor bei den Indiana Pacers mit 83:101. Charlotte unterlag gegen Miami Heat mit 90:97. In beiden Serien steht es nun 3:3.

Die in den regulären Saisonspielen gescheiterten Los Angeles Lakers verpflichteten Luke Walton als neuen Cheftrainer. Der 36-Jährige ist noch Assistenzcoach bei den Golden State Warriors. Er tritt die Nachfolge des entlassenen Byron Scott an.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Portland Trailblazers schalten Los Angeles Clippers aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.