| 07.31 Uhr

Basketball in der NBA
Wade feiert Sieg gegen Ex-Klub – Durant-Serie gerissen

Fans feiern Wade bei Rückkehr nach Miami
Fans feiern Wade bei Rückkehr nach Miami FOTO: afp
Miami. Ohne Basketball-Nationalspieler Paul Zipser haben die Chicago Bulls in der nordamerikanischen Profiliga NBA bei den Miami Heat mit 98:95 (53:53) gewonnen. Für den sechsfachen Meister war es im neunten Saisonspiel der fünfte Sieg. Rookie Zipser kam zum zweiten Mal hintereinander nicht zum Einsatz. Top-Scorer bei Chicago war Jimmy Butler mit 20 Punkten.

Mit großem Applaus und Jubel wurde Bulls-Spielmacher Dwyane Wade in Miami empfangen. Der 34-Jährige spielte bis zum Sommer 13 Jahre bei den Heat und gewann in dieser Zeit mit dem Team dreimal den NBA-Titel. "Es fühlte sich eigentlich normal an, bis ich mich auf der gegenüberliegenden Seite umziehen musste. Ich wusste überhaupt nicht, wohin ich musste", sagte Wade. "Es war großartig, so viele bekannte Gesichter gesehen zu haben."

Die Golden State Warriors siegten bei den Denver Nuggets ungefährdet mit 125:101 (65:51) und holten sich den dritten Erfolg in Serie. Superstar Stephen Curry überragte mit 33 Punkten. Dagegen endete für Kevin Durant (18) die historische Serie. Der Warriors-Profi erzielte in 72 Partien zuvor jeweils mehr als 20 Punkte. In der ewigen Rangliste steht er mit Legende Michael Jordan auf Platz zwei. Rekordhalter ist Wilt Chamberlain (126).

(seeg/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Serie von Kevin Durant gerissen – Dwyane Wade feiert Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.