| 17.31 Uhr

Brustschmerzen und Schlaflosigkeit
Cavaliers-Coach Tyronn Lue tritt zurück

NBA: Tyronn Lue nicht mehr Coach der Cleveland Cavaliers
Tyronn Lue FOTO: ap, TD
Cleveland. Headcoach Tyronn Lue ist bei den Cleveland Cavaliers aus der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA aus gesundheitlichen Gründen zurückgetreten. Vorerst wird Assistent Larry Drew als Interimschef nachrücken.

Das teilte das Team von Superstar LeBron James am Montag mit. "Nach vielen Gesprächen mit den Ärzten und unserem General Manager sowie vielen Gedanken darüber, was für das Team und meine Gesundheit das Beste ist, habe ich beschlossen, mich auf unbestimmte Zeit vom Coaching zurückzuziehen", sagte Lue.

Der 40-Jährige war am Samstag beim 114:109-Sieg gegen die Chicago Bulls wegen Krankheits-Symptomen zur Halbzeit in der Kabine geblieben. Zum dritten Mal in der laufenden Saison konnte der frühere Teamkollege von Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks (2007/08) seine Mannschaft in einem Spiel nicht über die komplette Distanz coachen.

"Ich hatte während des ganzen Jahres Brustschmerzen und andere beunruhigende Symptome, die durch Schlaflosigkeit verschlimmert wurden", sagte Lue: "Trotz einer ganzen Reihe von Tests wissen wir noch nicht genau, was das Problem ist."

James zeigte volles Verständnis für den Schritt Lues. "Ich denke, dass dies überfällig war", sagte der 33-Jährige: "Wenn man sich anschaut, was er in dieser Saison durchgemacht hat, dann kann man nur feststellen, dass Gesundheit das Wichtigste im Leben ist."

Vorerst wird Assistent Larry Drew als Interimschef nachrücken. Lue hatte die Cavs 2016 in seiner Premierensaison als Chefcoach zu ihrem ersten NBA-Titel und in der vergangenen Spielzeit ins Finale geführt. Als drittbestes Team im Osten liegt Cleveland derzeit klar auf Play-off-Kurs, die Saison war mit diversen Spielerwechseln aber eine recht turbulente.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Tyronn Lue nicht mehr Coach der Cleveland Cavaliers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.