| 07.30 Uhr

Play-offs in der NBA
Utah schaltet die Clippers aus – Boston geht in Führung

Utah schlägt Clippers in Spiel sieben
Utah schlägt Clippers in Spiel sieben FOTO: ap, MT
Die Utah Jazz haben erstmals seit 2010 wieder das Play-off-Viertelfinale in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA erreicht. Im entscheidenden siebten Spiel der Erstrunden-Serie setzte sich Utah mit 104:91 bei den Los Angeles Clippers durch und bekommt es nun mit den Golden State Warriors zu tun. Das topgesetzte Team im Westen hatte gegen die Portland Trail Blazers mit 4:0 nach Siegen gewonnen.

Utahs Gordon Hayward erzielte 26 Punkte für die Gäste und war damit bester Werfer der Partie. Für Clippers-Routinier Paul Pierce war es der letzte NBA-Auftritt, der 39-Jährige beendete seine Karriere. Für Utah steht in der Nacht zum Mittwoch das erste Spiel bei den Warriors an.

Rekordmeister Boston Celtics hat unterdessen bereits das erste Viertelfinalspiel für sich entschieden. Der 17-malige Champion feierte ein 123:111 über die Washington Wizards und führt in der Serie "best of seven" mit 1:0.

Isaiah Thomas war mit 33 Punkten bester Werfer der Celtics, die in der ersten Runde die Chicago Bulls mit dem deutschen Nationalspieler Paul Zipser ausgeschaltet hatten (4:2). Washington war ein 4:2 über die Atlanta Hawks um den Braunschweiger Dennis Schröder gelungen. Spiel zwei findet in der Nacht zum Mittwoch erneut in Boston statt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA: Utah Jazz schaltet Los Angeles Clippers in Spiel sieben aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.