| 12.23 Uhr

NBA-Legende
US-Präsident Obama schickt O'Neal nach Kuba

Berlin. US-Präsident Barack Obama hat Basketball-Ikone Shaquille O'Neal zum Sport-Sondergesandten der USA ernannt und den viermaligen NBA-Champion nach Kuba geschickt. In dem sozialistischen Land soll sich "Shaq Attack" von Samstag an bei einem viertägigen Besuch mit jungen Menschen treffen, um über den Sport die Beziehungen zwischen den jahrzehntelang verfeindeten Staaten zu verbessern. Drei Monate nach dem historischem Besuch von Basketball-Fan Obama in Kuba wird der 15-malige NBA-All-Star, der 2011 seine glanzvolle Karriere beendete, zudem Sehenswürdigkeiten in Kubas Hauptstadt Havanna besuchen. Begleitet wird O'Neal von Kaleb Canales, Co-Trainer bei den Dallas Mavericks - dem Club von Deutschlands Superstar Dirk Nowitzki. Die USA und Kuba hatten im Juli 2015 nach über 54 Jahren ihre diplomatischen Beziehungen wieder aufgenommen.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NBA-Legende: US-Präsident Obama schickt O'Neal nach Kuba


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.