| 13.18 Uhr

2,05 Millionen Zuschauer im ersten Viertel
Super Bowl beschert Sat.1 Traumquote

Manning tröstet MVP Newton
Manning tröstet MVP Newton FOTO: dpa, ks
Berlin. Das Interesse am US-Super-Bowl-Finale ist im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland gestiegen. 2,05 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 22,6 Prozent) verfolgten ab 0.30 Uhr in der Nacht zum Montag auf Sat.1 die Übertragung des ersten Viertels der Begegnung zwischen den Denver Broncos und Carolina Panthers (Endstand: 24:10).

Beim zweiten Viertel waren ab etwa 1.25 Uhr 1,82 Millionen (29,4 Prozent) dabei, in der Pause ab 2.20 Uhr 1,56 Millionen (31,5 Prozent). Die Messung der GfK-Fernsehforschung endete gegen 3 Uhr morgens. Im Vorjahr hatten durchschnittlich 1,31 Millionen Zuschauer Sat.1-Zuschauer den Super Bowl, das US-Finale im American Football, gesehen.

Kommentator Frank Buschmann zeigte sich bei Facebook begeistert von den Einschaltquoten. "Lecko mio, was für Quoten! Eine Sportart hat sich in wenigen Monaten in diesem Land durchgesetzt. Vielleicht hat auch Ran ein wenig richtig gemacht...", postete Buschmann, der den Super Bowl gemeinsam mit Jan Stecker, NFL-Profi Markus Kuhn und Social-Media-Experte Christoph "Icke" Dommisch moderierte.

Lecko mio, was für Quoten! Über 2 Millionen im ersten Viertel für SuperBowl50! Bis zu knapp 50% in der Zielgruppe! Eine...

Posted by Frank Buschmann on  Montag, 8. Februar 2016

Ein Grund für die hohen Einschaltquoten könnte auch der Rosenmontag sein, an dem zumindest im Rheinland viele Menschen nicht arbeiten müssen. Via Facebook und Twitter posteten zahlreiche Fans Bilder von ihren privaten Super-Bowl-Parties.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einschaltquoten beim Super Bowl Finale 2016: Traumquote für Sat.1


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.