| 21.03 Uhr

Ex-Raiders-Quarterback
Gehirnkrankheit CTE bei Stabler nachgewiesen

Boston. Bei einem weiteren ehemaligen Profi der National Football League NFL ist CTE nachgewiesen worden. Wie am Mittwoch bekannt wurde, litt der langjährige Quarterback der Oakland Raiders, Ken Stabler, an der degenerativen Gehirnkrankheit. Der 69-Jährige war im Juli an Darmkrebs gestorben. Stablers Gehirn wurde auf eigenen Wunsch von der Spezialistin Ann McKee an der Boston University untersucht. "Es mag überraschen, da er ein Quarterback war. Aber die Verletzung war weit verbreitet, ziemlich heftig und hat viele Bereiche des Gehirns beeinflusst", sagte McKee. Bislang wurde CTE kaum bei Quarterbacks festgestellt, da sie, im Gegensatz zu Spielern auf anderen Positionen, nicht so viele Stöße gegen den Helm abbekommen. An der Boston University sind in den verganenen Jahren 94 ehemalige NFL-Profis untersucht worden. Bei 90 von ihnen wurde CTE nachgewiesen. Die Krankheit entsteht durch ständig wiederholende Gehirnverletzungen und führt zu Demenz, Depression und Gedächtnisverlust.

 

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ex-Raiders-Quarterback: Gehirnkrankheit CTE bei Stabler nachgewiesen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.