| 20.35 Uhr

Deutscher NFL-Profi Edebali
Dreimal gefeuert - und doch bei den Play-offs dabei

Kasim Edebali: Dreimal gefeuert - und doch bei den Play-offs dabei
Kasim Edebali ist zurück bei den New Orleans Saints. FOTO: dpa, esl ks hpl hak
Köln/New Orleans. Kasim Edebali ist nach mehreren Wechseln zurück bei den New Orleans Saints - und am Wochenende gleich in den Play-offs gefordert. In der heißen Phase der Saison gilt ab sofort: Wer verliert, fliegt raus.

Denver, Detroit, Los Angeles - New Orleans: Was nach einer aufregenden Rundreise quer durch die USA klingt, war für den deutschen Football-Profi Kasim Edebali in dieser Saison harte Realität. Gleich dreimal, nämlich bei den Broncos (Denver), den Lions (Detroit) und den Rams (LA), wurde der 28-Jährige entlassen - um nun urplötzlich doch noch in den Play-offs der Profiliga NFL zu landen.

Mit den New Orleans Saints, für die Edebali bereits von 2014 bis 2016 spielte, geht es am Sonntag (22.20 Uhr/ProSieben) in der Wild-Card-Round im Duell mit den Carolina Panthers um Alles oder Nichts. Bei einer Niederlage gegen das Team von Star-Quarterback Cam Newton ist die Saison vorzeitig beendet, bei einem Sieg fehlen New Orleans nur noch zwei Erfolge zum Einzug in den Super Bowl LII (4. Februar in Minneapolis).

Viel Anlaufzeit hat Defensivspezialist Edebali nicht. Am 28. Dezember unterschrieb er seinen Vertrag bei den Saints, nur zehn Tage später steht das erste "Do-or-Die-Spiel" gegen die Panthers an. Die kurze Vorbereitung wird kein Problem für Edebali sein, meint ran-NFL-Experte Patrick Esume. "Er kennt die Defense und alle Schlüsselspieler. Er kommt in eine Situation, die er kennt", sagte Esume dem SID: "Besser hätte es ihn nicht treffen können, als zu diesem Zeitpunkt wieder zu diesem Team zurückzukehren."

Edebali als "Special-Teamer"

Edebali wird wohl in den Special Teams eingesetzt werden, also beim Kickoff oder bei Puntsituationen (Kick, der zum Wechsel des Angriffsrechts führt, d. Red.). "In diesen Situationen ist er in der Liga sehr geschätzt. Er ist einer der besten Special-Teamer der gesamten NFL", meinte Esume.

Ob diese Begabung dafür sorgt, dass Edebali auch langfristig bei den Saints oder bei einem anderen Team in der NFL bleiben kann, ist völlig offen. In der Liga der starken Männer haben nur wenige Spieler Planungssicherheit, die meisten, so erging es Edebali in dieser Saison, erhalten Kurzzeitverträge oder werden bei Bedarf rigoros ausgetauscht.

"Die NFL ist ein High-Performance-Business: Entweder du lieferst ab und kannst dem Team helfen - oder du bist raus, sobald das nicht mehr der Fall ist oder jemand anders mehr hilft", sagte Esume: "Das klingt hart, aber das ist Teil des Business und der Liga. Es zwingt die Spieler dazu, jeden Tag das Beste abzuliefern, weil dein Job schnell vorbei sein kann."

Was für die Saints und Edebali spricht: Die bisherigen zwei Saisonspiele gegen die Panthers hat New Orleans gewonnen. Klappt es auch am Sonntag, warten in der nächsten Runde entweder die Minnesota Vikings oder die Philadelphia Eagles. In der anderen Conference sind Titelverteidiger New England Patriots mit Superstar Tom Brady und die Pittsburgh Steelers aufgrund der starken regulären Saison ebenfalls gesetzt.

(sid)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kasim Edebali: Dreimal gefeuert - und doch bei den Play-offs dabei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.