| 15.37 Uhr

NFL
Kuhn: "Ich bin die Nummer eins, das soll auch so bleiben"

Markus Kuhn: "Ich bin die Nummer eins, das soll auch so bleiben"
Markus Kuhn FOTO: dpa, zeus nic
Die erste Hürde hat Defensive Tackle Markus Kuhn in der NFL genommen. Der deutsche Football-Profi gehört zum 53-köpfigen finalen Aufgebot der New York Giants.

Nun kämpft der 29-Jährige, der in der vergangenen Saison als erster Deutscher einen Touchdown in der Eliteliga erzielte, um einen Stammplatz.

"Im ersten Vorbereitungsspiel war ich ja gleich Starter, so läuft es auch im Training. In dieser Saison werde ich die meiste Spielzeit meiner Karriere bekommen. Das ist ja auch mein Ziel. Ich bin momentan auf Defensive Tackle die Nummer eins, das soll auch so bleiben", sagte Kuhn im Interview mit Sport1.

Für seine vierte Saison in der US-amerikanischen Profiliga ging der "German Giant", der bei den New Yorker Fans nicht unumstritten ist, neue Wege und arbeitete mit UFC-Kämpfer Rashad Evans. "Balance und Körperschwerpunkt sind sehr wichtig. Gerade dabei hat er mir bei unserem Training in Los Angeles geholfen. Rashad war ja vor seiner UFC-Zeit ein sehr guter Ringer, es hat mich auch Football-technisch weitergebracht", so Kuhn.

Von seinem neuen Defensiv-Trainer Steve Spagnuolo ist er sehr beeindruckt. "Er ist etwas strenger und bei der Ausführung der Spielzüge genauer. Du merkst, dass er schon lange dabei ist. Er weiß, was nötig ist, um Meisterschaften zu gewinnen", sagte Kuhn. Die Saison beginnt am Donnerstag, die Giants treten in der Nacht zum Montag bei den Dallas Cowboys an.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Markus Kuhn: "Ich bin die Nummer eins, das soll auch so bleiben"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.