| 06.38 Uhr

New-England-Quarterback
Tom Brady sieht "keinen Grund" für Rücktritt

Brady verpasst sechsten Triumph
Brady verpasst sechsten Triumph FOTO: ap, KS JK
Minneapolis. Quarterback Tom Brady hat nach der unerwarteten Super-Bowl-Niederlage mit den New England Patriots Gedanken an einen baldigen Rücktritt erneut bestritten.

"Es ist jetzt kurz nach dem Spiel. Ich würde das jetzt gerne erstmal sacken lassen. Aber ich sehe keinen Grund, warum ich nicht weitermachen sollte", sagte der 40-Jährige.

Schon vor dem Finale der National Football League hatte Brady angedeutet, dass er auf jeden Fall in eine 19. Saison gehen wolle. Durch die 33:41-Schlappe gegen die Philadelphia Eagles hatte es Brady verpasst, als erster Spieler sechs Super Bowls zu gewinnen.

Danach zeigte sich der Star-Quarterback sehr enttäuscht. "Ich meine - Verlieren ist Mist. Du trittst an, Du versuchst zu gewinnen, und manchmal verlierst Du und so ist es halt", sagte Brady in der Nacht zu Montag (Ortszeit) in Minneapolis. "Alle sind total enttäuscht."

Brady hatte gegen Philadelphia zwar eine gute Leistung gezeigt, sich aber im letzten Viertel auch entscheidend den Ball abnehmen lassen. "Yeah, ich meine, das nervt, ganz offensichtlich - yup, es nervt", sagte er dazu. Brady warf Pässe mit einer sehr starken Gesamtdistanz von 505 Yards, die zu drei Touchdowns führten.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

New England Patriots: Tom Brady sieht "keinen Grund" für Rücktritt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.