| 08.25 Uhr

Kaepernick kniet erneut bei Hymne
Peinliche Premiere für die L.A. Rams

Kaepernick kniet, Rams gehen unter
Kaepernick kniet, Rams gehen unter FOTO: rtr, jh
Die Los Angeles Rams haben bei ihrer Rückkehr auf die NFL-Bühne eine herbe Enttäuschung erlebt.

Im ersten Saisonspiel nach dem Umzug von St. Louis in die alte Heimat kassierte das Team im zweiten Monday Night Game der US-Football-Profiliga eine 0:28-Niederlage bei den San Francisco 49ers. Zuvor hatten sich die Pittsburgh Steelers mit 38:16 bei den Washington Redskins durchgesetzt.

Bei den 49ers blieb Quarterback Colin Kaepernick seiner Linie treu und kniete vor dem Spiel wie bereits in der Vorbereitung aus Protest gegen Rassendiskriminierung und Polizeigewalt während der Nationalhymne. Danach war Kaepernick zunächst nur Zuschauer, erst in der Schlussphase kam der Ersatzmann für Blaine Gabbert, der San Francisco als Spielmacher zum Sieg führte. Running Back Carlos Hyde gelangen zwei Touchdowns.

Die Rams waren vor 22 Jahren aus der kalifornischen Metropole L.A. nach St. Louis umgezogen, Anfang Januar hatten die NFL-Klubbesitzer mit überwältigender Mehrheit einer Rückkehr des Klubs zugestimmt. Auf ihren ersten Punkt seit dem Abschiedsspiel am 24. Dezember 1994 müssen die Los Angeles Rams aber noch mindestens eine Woche warten.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NFL: Peinliche Premiere für die L.A. Rams


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.