| 13.00 Uhr

Deutscher Rookie des Jahres
Football-Talent Böhringer überzeugt NFL-Scouts

Überblick: Super Bowl: Alle Sieger seit 1967
Überblick: Super Bowl: Alle Sieger seit 1967 FOTO: dpa, Tannen Maury
Düsseldorf. In den letzten Jahren sind immer mehr deutsche Football-Profis in die NFL gewechselt. Sebastian Vollmer, Markus Kuhn und Björn Werner sind die bekanntesten, Mark Nzeocha und Kasim Edebali sagen wohl nur den wahren NFL-Fans etwas. Nun schickt sich ein weiteres deutsches Talent an, Mitglied der NFL-Familie zu werden. Von Stephan Seeger

Moritz Böhringer beeindruckte die Scouts der NFL-Klubs bei den Pro Days mit seinen überzeugenden Leistungen. Der 22-Jährige könnte der erste Deutsche sein, der es in einer sogenannter Skill-Position in die beste Football-Liga der Welt schaffen könnte. Zu diesen Skill-Positionen gehören Quarterback, Running Back, Wide Receiver und Tight End.

Doch wie hat Böhringer die Scouts überzeugt? Ganz einfach: Mit guten Leistungen bei den Pro Days der NFL, zu denen er von Scouts aus Florida eingeladen wurde. In der Vorbereitung auf den NFL-Draft veranstaltet jede größere Universität einen dieser Pro Days, bei dem die Kandidaten verschiedene Übungen zeigen müssen – strengstens beobachtet von Scouts und Coaches. Für die Scouts ist es die letzte Möglichkeit, sich ein Bild von Spielern zu machen, die sie vorher nicht unbedingt auf dem Zettel hatten.

Dazu zählt auch Böhringer. Dessen Leistungen bei den Pro Days in Boca Raton, Florida, waren überragend. Böhringer lief die 40 Yards in 4,39 Sekunden und sprang 94 Zentimeter hoch aus dem Stand. Werte, die beeindrucken. Selbst "nfl.com" sind die Leistungen einen Bericht auf der Startseite wert. "Er ist ein Spieler, den du ins kalte Wasser wirfst und schaust, was passiert. Ich wäre sehr interessiert, keine Frage", sagt Gil Brandt, langjähriger Geschäftsführer der Dallas Cowboys, zu Böhringer.

Doch woher kommt das deutsche Talent? Böhringer hat erst ein Jahr in der German Football League hinter sich und wurde gleich zum "Rookie des Jahres" gewählt. Mit dem Football begann er 2011 in der Jugend der Crailsheim Titans. Sein Weg führte Böhringer über die erste Mannschaft zu den Schwäbisch Hall Unicorns. In seiner ersten Saison erzielte Böhringer 16 Touchdowns bei 70 gefangenen Würfen und lief 1461 Yards. Kein Wunder, dass US-Scouts auf ihn aufmerksam wurden.

Mit 1,95 Metern und 102 Kilogramm bringt Böhringer auch nahezu perfekte körperliche Voraussetzungen für die Position des Wide Receivers mit. Die NFL bezeichnete Böhringer als den größten Geheimtipp des Jahrgangs, doch sein Trainer bei den Unicorns geht schon einen Schritt weiter. "Wenn du auf der Startseite von nfl.com auftauchst, dann bist Du alles andere als geheim", sagt Siegfrid Gehrke.

"Ich bin hier hergekommen und wusste, was ich zu tun habe. Ich wusste nur nicht, dass ich so ein großes Publikum haben würde", sagt Böhringer über die Pro Days. Möglicherweise wird er in Zukunft vor noch größerem Publikum spielen, sollte er sich beim Draft anmelden und von einem Klub gezogen werden. Es wird gemunkelt, dass Böhringer beim Draft am 29. April in Chicago in Runde vier gepickt werden könnte. Nach den Leistungen bei den Pro Days ist das sogar ziemlich wahrscheinlich.

(seeg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NFL: Talent Moritz Böhringer überzeugt Scouts


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.