| 17.12 Uhr

Haus verwüstet
Wilde Partynacht kostet Problemfall Manziel 30.000 Euro

NFL: Wilde Partynacht kostet Problemfall Johnny Manziel 30.000 Euro
Johnny Manziel hat mal wieder Ärger. FOTO: ap, KJ
Johnny Manziel (23), gefallene Football-Hoffnung, hat schon wieder Ärger. Der frühere Quarterback des NFL-Teams Cleveland Browns soll Anfang des Monats ein angemietetes Haus bei Partys mit vielen Freunden verwüstet haben.

Nun liegt eine Rechnung über 31.580 Dollar (knapp 30.000 Euro) auf dem Tisch. Der ehemals beste College-Spieler Manziel ist für seinen ausschweifenden Lebensstil bekannt und hat derzeit keinen Klub.

Sein letzter Klub, die Cleveland Browns, hatten sich Anfang März vom Quarteback getrennt - zwei Jahre vor Ablauf von Manziels Vertrag. Manziel, 2012 Gewinner der Heisman Trophy für den besten College-Spieler und einst wegen seiner Qualitäten "Johnny Football" getauft, hatte in zwei Saisons lediglich 14 Spiele für die notorisch erfolglosen Browns bestritten.

Während seiner Zeit bei den Browns fiel Manziel, der auch eine Baseball-Karriere in der MLB hätte einschlagen können und 2014 von den San Diego Padres gedraftet wurde, immer wieder durch private Eskapaden auf. Zuletzt hatte seine Ex-Freundin behauptet, von ihm geschlagen worden zu sein. Einen Alkohol-Entzug hat das einstige Ausnahmetalent bereits hinter sich.

 

(old/sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NFL: Wilde Partynacht kostet Problemfall Johnny Manziel 30.000 Euro


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.