| 19.17 Uhr

NFL
Quarterbacks haben die Seuche – doch der Nachwuchs überzeugt

NFL: Quarterbacks haben die Seuche – doch der Nachwuchs überzeugt
Trevor Siemian droht nun auch eine Verletzungspause. FOTO: rtr, kk
Vor der Rückkehr von Football-Ikone Tom Brady plagen die Quarterbacks der NFL-Spitzenklubs Verletzungssorgen. Die nächste Generation klopft bereits an die Tür.

Als Quarterback in der NFL lebt man gefährlich. Wenn es knallt, geht oft auch etwas zu Bruch. Vor der Rückkehr des größten aktiven Spielmachers Tom Brady fielen die Quarterbacks der Spitzenklubs in dieser Saison bereits wie Dominosteine. Durch ihren Ausfall öffnet sich mancherorts die Bühne für die nächste Generation.

Titelverteidiger Denver Broncos ereilte ein Schock, als Quarterback Trevor Siemian beim Sieg gegen die Tampa Bay Buccaneers (27:7) zu Boden ging und im zweiten Viertel mit einem gestauchten Schultereckgelenk das Feld verlassen musste. In ihm fanden die Broncos einen passablen Nachfolger für Quarterback-Ikone Peyton Manning.

Im ersten Saisonviertel gelangen dem 24-Jährigen sechs Touchdown-Pässe, Denver ist bislang ungeschlagen. Ein Einsatz am Sonntag gegen die Atlanta Falcons steht nun in den Sternen. "Er hat in der Wurfbewegung wirklich Schmerzen", sagte Broncos-Trainer Gary Kubiak der Denver Post.

Ein Ausfall böte die Bewährungschance für den 22 Jahre alten Rookie Paxton Lynch, der vor der Saison das Duell mit Siemian um die Starterrolle verlor. Schon gegen die Buccaneers verhalf er Denver mit 170 geworfenen Yards und einem Touchdown-Pass zum Sieg. Dennoch sprach sich Kubiak deutlich für Siemian aus. "Trevor ist unser Starting-Quarterback", sagte er: "Hoffentlich wird es ihm gut gehen."

Cowboys-Rookie begeistert die Fans

Schlimmer traf es bereits vor der Saison die Dallas Cowboys. Quarterback Tony Romo bestritt sein letztes Ligaspiel am 26. November 2015 und fällt mit einem Wirbelbruch mindestens bis zum achten Spieltag aus. Bislang wird Romo vom Rookie Dak Prescott glänzend vertreten, der in seiner Athletik viele Experten an Cam Newton erinnert. Bereits zwei Touchdowns erzielte der 23-Jährige selbst per Lauf und provozierte Mutmaßungen unter den Fans, dass Dallas ohne den 36-jährigen Romo besser dran sei.

Prescott und der beim diesjährigen Draft an zweiter Stelle gezogene Carson Wentz von den in drei Spielen ungeschlagenen Philadelphia Eagles versetzten zu Saisonbeginn die Liga in Aufruhr. Fünf Touchdown-Pässe und keine Interception in den ersten drei Partie für Wentz ließen bereits Rufe laut werden, er sei ein Kandidat für die Auszeichnung "Offensive Rookie of the Year".

Eine Wachablösung wird es bei den New England Patriots nicht geben. Nach dem Ablauf von Bradys Sperre wegen seiner Verwicklung in "Deflategate" um zu schwach aufgepumpte Bälle ist das Team aus Foxborough auf das 39 Jahre alte Idol angewiesen. Bradys erster Ersatzmann Jimmy Garoppolo verletzte sich im zweiten Saisonspiel gegen die Miami Dolphins (31:24) an der Schulter.

Der an einer Daumenblessur leidende Rookie Jacoby Brissett war am Sonntag bei der Pleite gegen die Buffalo Bills (0:16) überfordert. Auch wegen der prominenten Ausfälle in den anderen Teams werden am Sonntag im Duell bei den sieglosen Cleveland Browns alle Augen auf Brady gerichtet sein.

(sid)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

NFL: Quarterbacks haben die Seuche – doch der Nachwuchs überzeugt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.