| 07.44 Uhr

Eishockey in der NHL
Anaheim gewinnt ohne Holzer - Rieder wechselt nach LA

Anaheim Ducks besiegen die Dallas Stars - Tobias Rieder wechselt nach Los Angeles
Anaheims Corey Perry liefert sich eine Prügelei mit Jamie Benn von den Dallas Stars. FOTO: ap, AG
Anaheim. Die Anaheim Ducks haben ohne Eishockey-Nationalspieler Korbinian Holzer in der nordamerikanischen NHL den vierten Sieg in Serie gefeiert. Das Team aus Südkalifornien besiegte die Dallas Stars 2:0 (1:0, 0:0, 1:0).

Der Schwede Hampus Lindholm erzielte mit seinem Überzahltreffer in der 14. Minute die Führung der Gastgeber. Ducks-Kapitän Ryan Getzlaf (45.) erhöhte in Unterzahl zum 2:0-Endstand.

Anaheims Torhüter Ryan Miller überzeugte mit 41 Paraden auf dem Weg zu seinem dritten Shutout der laufenden Saison. Holzer kam nicht zum Einsatz. Der 30-jährige Münchener spielt aktuell für das Farmteam der Ducks in der American Hockey League. Anaheim liegt mit 73 Punkten aktuell auf dem dritten Platz in der Pacific Division.

Rieder wechselt von Coyotes zu den Kings

Tobias Rieder hat derweil einen Karriereschritt gemacht. Der 25-Jährige wurde von den Arizona Coyotes zum zweimaligen Stanley-Cup-Sieger Los Angeles Kings getradet. Durch den Wechsel vom Schlusslicht der Western Conference zum Tabellenneunten haben sich die Chancen des Stürmers auf eine Teilnahme an den Play-offs deutlich erhöht.

"Wonach ich gesucht habe, ist Schnelligkeit und Scoring", sagte Los Angeles' General Manager Rob Blake zur Verpflichtung Rieders: "Er bringt uns ein dringend benötigtes Element auf der linken Seite."

Rieder kam in dieser Saison bisher auf 19 Punkte (acht Tore, elf Assists) in 58 Spielen für die Coyotes. Insgesamt schaffte der gebürtige Landshuter, der im November 2014 sein Debüt im Trikot der Coyotes feierte, 111 Punkte (51 Tore, 60 Assists) in 292 Spielen für Arizona.

Vegas Golden Knights knacken Rekord

Die Vegas Golden Knights haben in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL einen 38 Jahre alten Rekord gebrochen. Nach dem 7:3 gegen die Calgary Flames hat das neue Team 23 Heimsiege auf dem Konto. Zuvor hielten die Hartford Whalers 1979/80 mit 22 Erfolgen in der Premierensaison die Bestmarke.

Das Team aus der Spielermetropole Las Vegas benötigte lediglich 30 Partien für die 23 Siege, Hartford 40 für seine 22. In der Liga stehen die Knights mit 84 Punkten nach insgesamt 60 von 82 Spielen in der regulären Saison an der Spitze. Auch das ist ein Rekord für eine neue Franchise.

Die Hartford Whalers zogen 1997 nach Raleigh um und spielen seitdem als Carolina Hurricanes in der NHL.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Anaheim Ducks besiegen die Dallas Stars - Tobias Rieder wechselt nach Los Angeles


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.